Ettenheim Das Lenkrad diente ihm als Maltisch

Sichtbar gut gelaunt: Künstler Kurt Bildstein bei der Vernissage in "Gallaghers Nest, die von der Band "Falt ’n’ Rock" musikalisch umrahmt wurde Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Münchweier (dec). Ihre erste Ausstellung in diesem Jahr hat die Künstlergruppe S1 B2 mit dem 90-jährigen Kunstmaler Kurt Bildstein eröffnet. Im Rahmen der "kleinen Reihe – große Kunst" zeigt Bildstein seine neuesten Arbeiten in "Gallaghers Nest" unter dem Titel "Ein Spaziergang durch Münchweier".

Mit dem Auto fuhr er an markante Plätze, um Häuser zu skizzieren. Als Maltisch diente ihm das Lenkrad. Im Atelier vollendete er die Arbeiten farbtechnisch. Für die Ausstellung bediente er sich meist der Aquarellmalerei. Diese "muss genau geplant sein, man arbeitet von Anfang an sehr konzentriert", so Bildstein bei der Vernissage.

Obwohl er als Künstler lieber seine Bilder sprechen lässt, hat Bildstein den zahlreichen Besuchern auf Wunsch Rede und Antwort gestanden. Seine Liebe zu Münchweier dauere schon 80 Jahre, sagte Bildstein. Das Dörfchen habe er kennengelernt, als seine Eltern 1939 von Waldshut nach Ettenheim zogen. Mit dem Ettenheimer Bähnle habe er seine neue Umgebung erforscht und viel Zeit in Münchweier verbracht.

Kleines Dorf – große Kultur, so wirbt das Ehepaar Lisa und Matt Woosey für ihr "Nest", in dem nicht nur Musiker, sondern auch Künstler eine Plattform finden. Nachdem die Ausstellungen gut angelaufen seien, wollten sie, dass ein Künstler aus Ettenheim bei ihnen ausstellt. Sie fragten bei Bildstein an und er sagte zu.

Bei seiner Motivsuche entdeckte Bildstein die Fachwerkhäuser am Kirchberg und den weithin sichtbaren Kirchturm. Aber auch die Anna-Kapelle hielt er in einem stimmungsvoll Aquarell fest. Die lichtdurchfluteten Wälder der Umgebung sind in kraftvollen und dynamischen Ölbildern zu sehen. Die Heimat haben ihm schon immer seine Motive geliefert. Kurt Bildstein ist nicht der Maler, der ins Detail geht. Vielmehr setzt er Farbflecken gezielt nebeneinander, die im Auge des Betrachters wieder zusammengefügt werden.

Die Ettenheimer Band "Falt ’n’ Rock" sorgte nach der Vernissage für die musikalische Unterhaltung.

  • Bewertung
    0