Ettenheim 120 Bewerber für fünf Stellen

Ettenheim (red/aka). Fünf Nachwuchs-Kräfte sind diese Woche in ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Ettenheim gestartet. Sie wurden im Vorjahr aus über 120 Bewerbern ausgewählt. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

 

Zwei Auszubildende werden die Beamtenlaufbahn im gehobenen Verwaltungsdienst einschlagen und beginnen ihre Ausbildung mit dem sechsmonatigen Einführungs-praktikum bei der Stadt. Danach werden Franziska Weber und Celine Weidler an der Verwaltungshochschule in Kehl ihre Ausbildung im Studiengang Public Management fortsetzen, heißt es weiter.

Die zweieinhalbjährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung absolvierten Lena Arnold und Robin Beck. In diesem Jahr biete die Stadt wieder einen Ausbildungsplatz für angehende Bauzeichner, Fachrichtung Architektur, an. Diese Ausbildung werde Linda Motz in den kommenden drei Jahren absolvieren.

Die Ausbildungsmöglichkeiten in der Stadtverwaltung seien sehr vielfältig und eröffnen attraktive Berufsperspektiven nicht nur in der Verwaltung, sondern auch in den Städtischen Kindergärten. Dort biete die Stadt weitere Ausbildungsplätze an. Die Stadt weist darauf hin, dass interessierte junge Menschen in den städtischen Schulen und Kindergärten einen Freiwilligendienst ableisten können, etwa in Form eines Freiwilligen Sozialen Jahres oder des Bundesfreiwilligendienstes. Ab September 2018 werden drei Schulabgänger einen solchen Dienst beginnen.

Bei der Stadt Ettenheim seien aktuell neun Auszubildende und drei junge Menschen im Freiwilligendienst beschäftigt. Die Ausbildung junger Menschen habe für die Stadt einen hohen Stellenwert.

Dass die Ausbildung abwechslungsreich wird, zeige sich beim Blick auf den Ausbildungsplan: Die Auszubildenden durchlaufen die unterschiedlichen Fachbereiche der Stadtverwaltung, haben Berufsschulunterricht und besuchen Seminare.

  • Bewertung
    0