(büh). Nach einem gelungenen Showprogramm am Freitagabend bot das 34. Reitturnier des Reitclubs Altenheim besten Dressur- und Springreitersport. Mit Leonie Klein verfügt der RC Altenheim über eine talentierte Jungreiterin. Dazu zählen freilich auch Lea und Melinda Mild oder auch Bianca Weingärtner. Leonie Klein ist die Enkelin von Rudi Biegert, der den Reitclub Altenheim 1984 gegründet hat. Biegert war bis zu seinem Tod im Jahre 2010 Vorsitzendender des RC Altenheim. "Durch Opa Rudi bin ich zum Reiten gekommen", erzählt die 12-Jährige. Mittlerweile kann sich, die Schülerin des Klostergymnasiums Offenburg ein Leben ohne Pferde nicht mehr vorstellen. "Früher habe ich beim TuS geturnt und habe in der Trachtenkappelle Klarinette gespielt" erzählt Klein. Diese Hobbys hat sie jetzt zugunsten des Pferdesports aufgegeben. Ihre große Aufmerksamkeit gilt vor allem ihrem Pony Chiclano, das ihr seit vier Jahren gehört. "Chiclano ist kein einfaches Pony. Es ist ein Sportpony, das nicht einfach zu reiten ist. Man muss so in jeder Prüfung sehr konzentriert sein", betont Klein. Insgesamt waren beim 34. Spring- und Reitturnier mehr als 454 Pferdepaare in rund 20 verschiedenen Prüfungen am Start. Leonie Klein, als Lokalmatadorin, gewann am Samstag die E-Dressur. "Es war eine harmonische Vorstellung. Es gibt sicherlich immer noch Sachen, die man verbessern kann." Am Sonntag war sie schließlich noch mit Chiclano beim E-Springen am Start. Ganz wichtig ist es der Altenheimerin, ein Pferd nicht nur als Sportgerät zu sehen. "Chiclano ist für mich ein Freund und Kumpel, auch wenn die Leistung mal nicht so gut war." Aus lokaler Sicht gewann Bianca Weingärtner vom RC Altenheim die Dressurprüfung Klasse A. Einen Sieg feierte zudem Elena Suhm in der Springklasse L.