Altdorf FSV lässt Zähler liegen

Gegen Rastatt zeigte der FSV Altdorf (schwarze Trikots) eine Menge Kampfgeist. Foto: Fissler Foto: Lahrer Zeitung

SV Bühlertal - FSV Altdorf 1:0 (1:0) Der FSV Altdorf schrammte in Bühlertal knapp an einer Überraschung vorbei. Bei einer Doppelchance in der 88. Minute hatten die Gäste den Ausgleich gleich zweimal auf dem Fuß

Nach einem Eckball schossen die Altdorfer in den Schlussminuten jedoch aus kurzer Distanz zunächst den Torwart und danach einen Gästeverteidiger auf der Torlinie an. Dem Spielverlauf nach wäre der Punkt zwar etwas glücklich, aber nicht ganz unverdient gewesen.

Der FSV trat mit stark ausgedünntem Personal auf dem Mittelberg an. Mehrere Spieler fehlten verletzungs- und urlaubsbedingt. Dies und auch die personelle Unterzahl – David Schacht hatte in der 63. Spielminute die Ampelkarte gesehen – steckte die Wagner-Elf gut weg.

Der FSV-Coach hatte sein Team defensiv eingestellt: "Wir wussten, dass Bühlertal eine frühe Entscheidung sucht. Dem wollten wir gewappnet sein", so Altdorfs neuer Trainer. Die Gäste brauchten aber eine Viertelstunde, um ihre Abwehr zu stabilisieren. So musste Florian Ziegel nach nur zehn Minuten Kopf und Kragen riskieren, um den Rückstand zu vermeiden. Die Platzherren hatten auch in der Folge mehr Spielanteile, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. In der 31. Minute verhalf dem SVB dann dennoch ein Missverständnis in der Gästeabwehr zur Führung. "Wir haben eine 2:1-Überzahlsituation schlecht gelöst und Maximilian Keller die Führung ermöglicht", so Wagner. Trotz des Rückstandes blieb der FSV in seiner defensiven Grundordnung. Die Platzherren versuchten den zweiten Treffer nachzulegen, jedoch ohne Erfolg. Altdorfs Mike Werner und seine Vorderleute blieben aufmerksam. Die Ampelkarte gegen David Schacht (61.) änderte zunächst an den Spielverhältnissen nicht viel. In der letzen Viertelstunde wurden die Gäste sogar stärker. Sie erarbeiten sich über ihre gute Physis in Unterzahl ein Plus an Spielanteilen. "Von den Platzherren kam nicht mehr viel und wir glaubten an unsere Chance. Leider fehlte uns kurz vor Schluss bei der sehr guten Doppelchance in der 88. Minute die Kaltschnäuzigkeit. Ansonsten wäre unser Plan aufgegangen", resümierte Wagner. SV Bühlertal: Gudera, Hörth, Heller, Fianke, Moritz Keller, Maximilian Keller, Grafe (Zimmer), Friedmann (61. Avdimetaj), Westermann, Scharer, Kaiser (75. Krauth). FSV Altdorf: Werner, Kremer, Karl, Schacht, Ziegler, Brunner, Daffeh, Mösch (86. Kinder), Gie0ßler, Herzog, Hunn (86. Winterhalder). Tore: 1:0 Maximilian Keller (31.) Bes.: Gelb-rote Karte gegen David Schacht (63./FSV); Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Valeri Baudin (Königsfeld).

  • Bewertung
    0