Zusatztermin in Lahr Stadt hat Impfstoff übrig

Die Teilnehmer der Impfaktion am 26. Juni sollen vor allem den Wirkstoff von Biontech (Foto) sowie von Johnson & Johnson erhalten. Foto: Hoppe/dpa

Lahr - Die Stadt verlängert den Zeitraum, in dem sich Interessierte für eine Impfung durch das mobile Impfteam des Ortenaukreises anmelden können, bis Dienstag, 22. Juni, 12 Uhr. Außerdem wird die Zielgruppe erweitert: Nicht nur aus Lahr, sondern auch aus den Umlandgemeinden können sich nun impfberechtigte Bürger registrieren.

Bis Mittwochabend, 16. Juni, sind 270 Anmeldungen bei der Stadt eingegangen. "Ich möchte die Menschen in Lahr und Umgebung ermuntern: Ergreifen Sie die Chance, sichern Sie sich einen Termin. Wir wollen die Impfdosen, die uns aufgrund der Aktion in Lahr zur Verfügung stehen, in vollem Umfang nutzen", betont Oberbürgermeister Markus Ibert.

Die Impfaktion findet am Samstag, 26. Juni, von 8.30 bis 20 Uhr in Lahr statt – allerdings nicht, wie zunächst geplant, in der Mehrzweckhalle im Bürgerpark, sondern im Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Rheintalsporthalle. Dort kann – unabhängig vom mobilen Impfangebot – vom 26. bis 28. Juni kein regulärer Betrieb stattfinden. "Wir haben auf die veränderte Situation schnell und flexibel reagiert und können nun eine bewährte Infrastruktur nutzen, statt in der Mehrzweckhalle alles neu einrichten zu müssen", erklärt Ibert. "Unser Dank gilt dem Landratsamt Ortenaukreis, das uns hierfür sein Einverständnis gegeben hat."

Vergabe von 700 Impfdosen

Die Terminvergabe erfolgt über das Bürgerzentrum Stadtmühle unter Telefon 07821/2 17 87 oder 0163/ 5 55 91 00 sowie über das Begegnungshaus am Urteilsplatz unter 0157/78 86 47 83. Die Registrierung ist noch am Freitag, 18. Juni, und am Montag, 21. Juni, jeweils von 9 bis 16 Uhr sowie am Dienstag, 22. Juni, von 9 bis 12 Uhr unter Angabe der persönlichen Kontaktdaten möglich. Die Terminbestätigung samt Mitteilung der Uhrzeit erfolgt anschließend per Post.

Geplant ist die Vergabe von voraussichtlich 700 Impfdosen, überwiegend von Johnson & Johnson und von Biontech – welcher Corona-Impfstoff zur Verfügung steht, wird erst kurz vor dem Termin feststehen. Eine Wahlmöglichkeit bestehe nicht, teilt die Stadt mit.

Wer einen Impfstoff erhält, der eine Zweitimpfung erfordert, wird bei der Erstimpfung vor Ort über das weitere Vorgehen informiert.

  • Bewertung
    1