Zurück in den Süden Der Friesenheimer Kai Eisele wechselt zum KSC

Felix Gieger
Der Friesenheimer Kai Eisele ist die neue Nummer zwei beim Zweitligisten Karlsruher SC. Foto: Woitas

Der Friesenheimer Profifußballer Kai Eisele hat einen neuen Verein: er wird die neue Nummer zwei im Tor des Karlsruher SC.

Der Friesenheimer Profi-Fußballer Kai Eisele wechselt zur neuen Saison zum Karlsruher SC. Beim badischen Zweitligisten soll der Keeper die neue Nummer zwei in einem Torwarttrio werden, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

Der 26-Jährige spielte in seiner Jugend beim FC Ottenheim, dem FV Sulz und dem Offenburger FV ehe er zum SC Freiburg wechselte. Mit der SC-U19 wurde er 2014 DFB-Pokalsieger, nach seiner Jugendzeit spielte er in der zweiten Mannschaft. 2017 wechselte er zu Hansa Rostock, von 2018 bis 2021 war er für den Halleschen FC in der Dritten Liga aktiv. Zuletzt war er bei Fortuna Düsseldorf, kam in der zweiten Liga jedoch nicht zum Einsatz.

Nun geht es für den Friesenheimer zurück in den Süden, beim KSC war er im Herbst 2021 schon als Testspieler. "Nach meinen Stationen im Norden, im Osten und im Westen ist es schön, wieder im Süden angekommen zu sein. Ich durfte die Mannschaft und das ganze Umfeld letztes Jahr schon kennenlernen und freue mich jetzt darauf fester Bestandteil des KSC zu sein. Als Badener hatte ich den KSC immer auf dem Schirm, deswegen ist es umso schöner, dass es jetzt endlich geklappt hat", sagt Eisele zu seinem Wechsel.

  • Bewertung
    3