Zirkus zu Gast Warum in Seelbach Kamele grasen

Ganz schön grün hier! Interessiert blickten sich am Montag die Kamele des Zirkus Kaiser auf der Wiese am Seelbacher Ortseingang um. Dort gastiert das Familienunternehmen bis Sonntag, 29. August. Foto: Baublies

Seelbach - Der Zirkus Edmund Kaiser hat auf der Wiese am Seelbacher Ortseingang (beim Edeka-Markt) sein Zelt aufgeschlagen. Die Premiere dort ist am Donnerstag um 16 Uhr.

Der Zirkus hat eine harte Zeit hinter sich. Wegen der Pandemie musste er eine mehr als halbjährige Zwangspause einlegen, die den Betrieb in eine existenzielle Krise brachte – denn die Vorstellungen als einzige Einnahmequelle brachen komplett weg. Dadurch wurde das Futter für die 40 Zirkustiere knapp. Mit Spenden von Privatpersonen und Tierbedarfsläden hielt sich der Zirkus über Wasser, der in neunter Generation von 15 Familienmitgliedern betrieben wird.

Seit Anfang Juli sind nun wieder Auftritte erlaubt, wobei der Zirkus seit dieser Woche die 3G-Regel zu beachten hat. 250 Besucher sind für das 500-Mann-Zelt zugelassen, wobei der Zirkus angesichts der begrenzten Kapazität dringend empfiehlt, den Vorverkauf zu nutzen. Er läuft ab Mittwoch an der Zirkuskasse, außerdem gibt’s eine Tickethotline unter 0174/7 64 18 00. "Wir freuen uns, den Menschen wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern und unseren Beruf wieder ausüben zu dürfen. Es war nicht einfach für uns", teilt Familie Kaiser mit.

Der Zirkus Edmund Kaiser hat ein traditionelles Programm von 90 Minuten Dauer mit Akrobatik, Tierdressur und Clown-Einlagen. In Seelbach gastiert das Familienunternehmen von Donnerstag bis Sonntag, 19. bis 29. August. Geplant sind Vorstellungen täglich um 16 Uhr, sonntags um 11 und 14 Uhr (29. August nur 11 Uhr), dienstags ist spielfrei. Donnerstags zahlen Erwachsene nur Kinder-Preise.

  • Bewertung
    4