Wolfach Sinfonische Klänge zum Geburtstag

Hannah Beck (von links), Simon Krawczyk und Amy Huber sind beim Konzert des Jugendsinfonieorchesters in der Festhalle als Solisten mit dabei. Fotos: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Die Musikschule Wolfach ist in diesem Jahr 40 Jahre alt geworden und schaut auf eine weitreichende musikalische Spannbreite zurück. Dies wird mit zwei hörenswerten Konzerten gefeiert. Als erstes tritt das Jugendsinfonieorchester Offenburg auf.

Wolfach. Das Jugendsinfonieorchester Offenburg unter der Leitung von Rolf Schilli tritt am kommenden Samstag, 14. September, in der Wolfacher Festhalle auf. Zu hören sind bekannte klassische Melodien, Solokonzerte und sinfonische Kostbarkeiten.

Die rund 80 jungen Musiker aus der Musikschule Offenburg/Ortenau haben ein umfangreiches Programm für ihre Konzerttournee im Juli nach Italien erarbeitet, wo sie zwei Auftritte meisterten. Nun kommen sie zum dritten Mal nach Wolfach und bringen Hannah Beck (Horn), Amy Huber (Violine), Simon Krawczyk (Fagott) und Michael Merlin (Gitarre) als Solisten mit. Zu hören sind unter anderem die "Antiche Danze ed Arie" von Ottorino Respighi und die Tondichtung "Finlandia" von Jean Sibelius.

"Das Jugendsinfonieorchester versucht, Klassik dem Publikum angepasst zu servieren", erklärt Zweigstellenleiterin Kathrin Krichel im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten.

Viele Schüler aus Wolfach und Hausach

Dabei würden einerseits bekannte Melodien präsentiert. "Aber auch Dinge, die sonst nicht so oft zu Gehör kommen", so Krichel. Die jungen Musiker seien zwischen 13 und etwa 20 Jahren alt. "Und es kommen auch sehr viele Schüler aus Wolfach und Hausach", sagt sie.

Simon Krawczyk, geboren 2001, begann seinen Fagottunterricht im Alter von sieben Jahren. Seit 2017 nimmt er regelmäßig an den Arbeitsphasen des Landesjugendensembles für Neue Musik teil, welches er zuletzt im März 2019 besuchte. Er nahm erstmalig 2018 an einer Arbeitsphase des Jugendsinfonieorchesters Offenburg teil.

Amy Huber geboren 1999 in Oberkirch, erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von sechs Jahren bei Michael Klett. Seit 2014 ist sie Mitglied des Jugendsinfonieorchesters Offenburg, zwei Jahre später wurde sie zur Konzertmeisterin des Ensembles berufen.

Hannah Beck, geboren 2000, erhielt im Alter von neun Jahren ihren ersten Hornunterricht im Rahmen der Jugendausbildung des Musikvereins Oberschopfheim. 2016 trat sie in das Jugendsinfonieorchester Offenburg ein. Darüber hinaus wirkt sie auch in verschiedenen anderen Orchestern und Ensembles mit, zum Beispiel dem Kammerorchester Karl Rubi und dem Jugendorchester der Blasmusikschule Kehl.

Michael Merlin, geboren 2002 in Togliatti, Russland, fing mit acht Jahren an, sich selbst das Gitarrenspielen beizubringen. Außerdem spielte er mehr als zwei Jahre lang im Gitarrenensemble "Las Manitas". 2015 und 2018 erreichte er jeweils den dritten Platz beim Bundeswettbewerb von Jugend Musiziert und 2016 den zweiten Platz beim Wettbewerb der Trossinger Gitarrentage. Dieses Jahr begleitete Michael Merlin bereits zum zweiten Mal das Jugendsinfonieorchester auf der Konzertreise nach Italien.

Weiteres Konzert: Jazzige und fetzige Ensembles der Musikschule treten am Samstag, 19. Oktober, ab 18 Uhr in der Festhalle Wolfach auf. Die Bigband Surprise unter der Leitung von Peter Stöhr sowie der Jazzchor unter der Leitung von Kathrin Krichel präsentieren ein unterhaltsames Programm unter dem Motto "Sing! Sing! Sing!".

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei und mit Bewirtung. Die Musikschule freut sich über Spenden.

  • Bewertung
    0