">

Wolfach Schlosshalle ist "eine Perle unserer Stadt"

Manfred Schafheutle ließ die Maßnahmen Revue passieren. Foto: Bea

Was wäre die Sanierung des alten Bahnhofs ohne die ehrenamtliche Hilfe ihrer Unterstützer geworden? Die Antwort möchte gar niemand wissen. Aber beim kürzlichen Helferfest ließ eine Power-Point-Präsentation ihre Taten Revue passieren.

 

Wolfach . Der Förderverein "Alter Bahnhof und Schlosshalle" hatte am vergangenen Samstag seine ehrenamtlichen Unterstützer dazu eingeladen. Der Nachmittag wurde dann auch ganz gemütlich bei Flammkuchen.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Manfred Schafheutle, betonte, dass es ihm ein Anliegen gewesen sei, allen Helfern ein "herzliches Dankeschön" zu überbringen, die sich "in vorbildlicher Weise eingebracht haben". Mehr als 100 Menschen hatten sich mit rund 2000 Arbeitsstunden für die erfolgreiche Sanierung des Alten Bahnhofs eingesetzt.

Sie kommen aus verschiedenen Wolfacher Vereinen, aber auch als Einzelpersonen aus allen Bevölkerungsschichten. Schafheutle schloss die Firmen ebenso in seine Laudatio ein. Sie hatten sich durch Materialspenden und Bereitstellung von Geräten erkenntlich gezeigt. Der Kostenrahmen der Sanierung sei komplett eingehalten worden, unterstrich Schafheutle. Der Verein hatte 100 000 Euro an Arbeitsleistung plus Spenden eingebracht.

Zudem ließ er wissen, dass der Förderverein bereit sei, die Stadt Wolfach bei der kommenden Baumaßnahme, der Schlosshalle, mit dem gleichen Engagement wie den Alten Bahnhof zu unterstützen. Im Frühjahr 2018 soll diese Aktion in Angriff genommen werden. Denn beide Projekte seien in absoluter Verbindung zu sehen. Ziel sei, den "großen, alten Mehrzweckschlauch" in den früheren Urzustand zurück zu versetzen. Dies ließe, so Schafheutle, bei den Wolfachern viele Erinnerungen wieder aufblühen, denn die Schlosshalle sei "eine Perle unserer Stadt".

Schafheutle ist voller Zuversicht, dass er bei der bevorstehenden Sanierung erneut zahlreiche freiwillige Helfer findet. Dafür werde er sich einsetzen. "Ich hoffe, dass ich auf euch bauen kann", rundete er seine Worte ab.

Zudem machte er Werbung für verschiedene Veranstaltungen in Wolfach, die auch dazu dienen, "Geld einzubringen", um solche Projekte mitfinanzieren zu können.

INFO

Rückblick auf die Arbeitsetappen

Horst Polus hatte eigens für das Helferfest eine Power-Point-Präsentation zusammen gestellt. Darin war der ganze Verlauf der Umbauphase dokumentiert. Der Vorsitzende des Fördervereins, Manfred Schafheutle, ging nochmals auf deren Tätigkeiten ein und blickte zurück, was in monatelanger Arbeit geschehen war.

  • Bewertung
    0