Wolfach "Mobile Tourist-Info" soll Werbung für die Region machen

Henry Heller (links) und Julia Kiefer (rechts) übergaben die vorläufige "Leader"-Förderplakette an Thomas Geppert und Assunta Finke. Die mobile, multimediale Info-Station für die STK-Region soll im Spätjahr einsatzbereit sein. Foto: Kleinberger Foto: Schwarzwälder Bote

Mittleres Kinzigtal. Eine Info-Station der besonderen Art bekommt Schwarzwald Tourismus Kinzigtal (STK). Möglich wird das nicht zuletzt durch eine Förderung aus dem "Leader"-Regionalbudget. Die entsprechende Plakette nahmen STK-Geschäftsführerin Assunta Finke und Wolfachs Bürgermeister Thomas Geppert am Mittwoch entgegen.

Im Rahmen der Übergabe informierten "Leader"-Geschäftsstellenleiterin Julia Kiefer und der Vorsitzende des Vereins Regionalentwicklung Mittlerer Schwarzwald Henry Heller über die Besonderheiten, die das Regionalbudget ausmachen. Dieses fördert Projekte mit 80 Prozent der Kosten und die Grenze der förderfähigen Beträge ist deutlich geringer als beim "großen" Fördertopf. So können auch kleinere Projekte in der Region umgesetzt werden – besonders interessant sei das Regionalbudget beispielsweise für Vereine, verdeutlichte Kiefer.

Heller machte in seiner kurzen Ansprache deutlich, dass STK und "Leader" im Grunde die gleichen Ziele verfolgen: Die Region zu stärken. Hinsichtlich der aktuellen Lage befand er, es sei sicher schwer, den Tourismus-Sektor wieder anzukurbeln. "Da freuen wir uns, dass wir einen Beitrag leisten können, um zu helfen."­

Und dieser ist nicht unerheblich. STK will einen Anhänger anschaffen, der als multimediale Info-Station auf Messen und Veranstaltungen über die Tourismusregion mitten im Schwarzwald informiert. "Er soll im Stil eines Schwarzwaldhofs gestaltetet werden", erklärte Finke. Angedacht sind unter anderem eine "Kinzigtal-Challenge" oder eine Fotobox, die in dem einachsigen Anhänger einen Platz finden sollen. Der Öffentlichkeit soll er nach Möglichkeit im September beim Wolfacher Naturparkmarkt präsentiert werden und im Vorfeld den zwölf STK-Mitgliedsgemeinden bei einer Sitzung. Letztere werden die multimediale, mobile Tourist-Information für ihre Veranstaltungen ausleihen können. Voraussetzung für die Präsentationen: Versammlungen müssen bis dahin wieder möglich sein.

In der aktuellen Situation wäre es "sicher schwer geworden", den Anhänger ohne "Leader"-Gelder zu realisieren, räumte Finke ein. Umso begeisterter war sie, dass sich laut Heller im Auswahlgremium eine breite Mehrheit für die Förderung ausgesprochen hatte. Denn Corona hat dem einen oder anderen Projekt zunächst einen Strich durch die Rechnung gemacht – "das hier ist jetzt das erste, das wir aus dem Marketingausschuss heraus realisieren können", verdeutlichte sie.

Auch Geppert dankte den "Leader"-Vertretern ausdrücklich. Er sei sehr gespannt auf das Ergebnis, ist aber von vornherein positiv gestimmt. Schon im Ausschuss habe ihn die Idee überzeugt: "Das wird ein echter Hingucker."

Die Umsetzung des Projekts darf erst mit der Förderzusage losgehen. Es muss aber bis bis Oktober dieses Jahres abgerechnet werden – veranschlagt sind 20 000 Euro für die mobile Tourist-Info.

  • Bewertung
    0