Wolfach 1500 Euro für Lebenshilfe gesammelt

Christian Sum (con links), Siegbert Armbruster, Manfred Himmelsbach, Heide Jehle und Waltraud Vollmer Foto: Jehle

Wolfach - Dem Spendenlauf "Rund um Wolfach" hat Corona das Motto "Nicht gemeinsam laufen können – aber trotzdem helfen" verordnet. Am Samstag übergab das Orga-Team dem Patenverein Kinderlachen und der Lebenshilfe je 1500 Euro.

Das Tom-Mutter-Haus der Lebenshilfe darf sich zusätzlich über ein gutes Pfund Brottaler vom Dorfbeck freuen. "Ich habe versucht sie zu zählen, aber bei 200 habe ich aufgehört und sie gewogen", berichtete Siegbert Armbruster vom Orga-Team lachend.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sagten die Veranstalter auch den Ersatztermin für den im April angesetzten Spendenlauf ab. "Wir sahen uns in der Verantwortung, auf die aktuelle Situation in Wolfach zu reagieren", beschreibt Mit-Organisator Christian Sum die Entscheidungsfindung zur Absage. Helfen wollte die Initiative aber trotzdem und bemühte sich darum, möglichst Spenden aufzutreiben. Das Engagement war erfolgreich, denn mit 3000 Euro kam ein Betrag zustande, der auch in den letzten Jahren im Schnitt überreicht werden konnte.

33 Patenschaften halfen über Krise hinweg

Der besondere Dank der Organisatoren und Empfänger der Spende galt der Volksbank Mittlerer Schwarzwald und der Sparkasse Wolfach, die das Portmonnaie bereitwillig öffneten. "Viele Läufer verzichteten auf die Rückzahlung der Gebühr und private Spenden machten es möglich, auf diese Summe zu kommen", bedankten sich Armbruster und Sum bei den vielen Spendern, die namentlich nicht genannt wurden.

Ausgesprochen erfreut über den Geldsegen zeigte sich Waltraud Vollmer vom Patenverein Kinderlachen: "Wegen Corona sind unsere Einnahmen der Aktionen eingebrochen, doch die 33 Patenschaften schlagen weiterhin mit monatlichen Ausgaben von mehr als 1000 Euro zu Buche." Die nächsten anderthalb Monate sind nun finanziert und die Rücklagen können geschont werden. Auch im Tom-Mutter-Haus ist die Spende hochwillkommen. "Die Werkstatt war vom Lockdown auch betroffen und entsprechende Lohneinbußen zu verzeichnen", erklärte Uwe Krieger, Hausleiter des Wohnheims im Straßburger Hof. Es werde gemeinsam entschieden, wofür die Spende verwendet wird .

Den Lauf zum 15-jährigen Bestehen ließen sich Armbruster und Sum nicht nehmen: Zu zweit starteten sie eine Runde um Wolfach.

Die Brottaler werden übers Jahrgespendet und beim Dorfbeck gesammelt. Sie waren eigentlich für die Versorgungsstationen an der Laufstrecke gedacht.

  • Bewertung
    0