Wolfach "Lebender Tischkicker" in Kirnbach

Gewöhnlich helfen die ASB-Mitarbeiter bei der Notfallrettung. Nun kicken sie am Samstag, 22. September, und Sonntag, 23. September, in Kirnbach um die Wette. Symbolfoto: Karmann Foto: Schwarzwälder Bote

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg veranstaltet sein viertes "Lebender Tischkicker-Turnier". Ziel ist, die Gemeinschaft der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter innerhalb des ASB zu stärken.

Wolfach-Kirnbach . Bürgermeister Thomas Geppert eröffnet das zweitägige Turnier am Samstag, 22. September, mit Begrüßungsworten. Wie Stefanie Müller, ASB-Assistenz der Freiwilligendienste, gegenüber dem Schwarzwälder Boten betont, haben die Regionen die Möglichkeit sich für die Austragung zu bewerben, um bei einer Veranstaltung gemeinsam mit dem ASB Baden-Württemberg mitzuwirken.

Übernachtung auf dem Moosenmättle: Veranstaltungsort während des Wochenendes ist die Kirnbacher Festhalle. "Die Region Südbaden hat sich beworben", begründet Müller. Daher sei die Wahl des Austragungsorts auf Kirnbach-Wolfach gefallen. Übernachtet wird auf dem Berg: "Uns wurde aufgrund guter Erfahrungen innerhalb der Region das Ferien- und Freizeithaus Moosenmättle empfohlen", erläutert die ASB-Assistentin.

"Wir rechnen mit circa 100 Personen", betont Müller. Es nehmen zehn Mannschaften mit je fünf Spielern teil. Hinzu kommen noch die Fans und Gäste. Das Norbert-Ollinger-Turnier zum Gedenken: Die Ausschreibung war für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des ASB vorgesehen. Die Anmeldung erfolgte gruppenweise und ist seit 10. August aus organisatorischen Gründen abgeschlossen.

Die Preise sind vorerst eine Überraschung, aber der Sieger bekommt den Wanderpokal. Er ist nach Norbert Ollinger benannt.

Ollinger, ein fußballbegeisterter Mensch, war zwischen 1987 und 2008 Landesgeschäftsführer des ASB-Verbands Baden-Württemberg. Das Turnier wird zum Gedenken an ihn veranstaltet, so ASB-Mitarbeiterin Müller.

Rahmenbedingungen wie beim Fußball: "Es ist ein riesen Menschenkicker", hebt Müller hervor. Die Teilnehmer spielen an Stangen. Es treten immer zwei Mannschaften gegeneinander an. Die Regeln sind ähnlich wie bei einem richtigen Fußballturnier.

Das "Lebende Tischkicker-Turnier" fand bereits dreimal statt. Mit dem Austragungsort Wolfach ist es dieses Jahr dann das vierte Mal, teilt Stefanie Müller, ASB-Assistenz der Freiwilligendienste, mit.

  • Bewertung
    0