Wolfach Junge Tänzer werben für Zuwachs

Viel Beifall erntete die Darbietung der Kindertrachtentanzgruppe. Die Vier- bis Zehnjährigen führten reizende Tänze vor und warben selbstbewusst für ihre Sache via Mikrofon. Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Nur wenige Musikvereine wagen es heutzutage noch, ein viertägiges Sommerfest auf die Beine zu stellen. Die Trachtenkapelle Kinzigtal (TKK) hat den großen Aufwand einer solchen Veranstaltung gestemmt und wurde mit durchgehend gutem Besuch belohnt.

Wolfach . Nach der Beachparty am Freitag und dem sehr gut besuchten Konzert von Jörg Bollin und seinem "Mährischen Feuer" am Samstag (wir berichteten), war auch der Sonntag ganz der Blasmusik gewidmet. Vier Formationen sorgten acht Stunden lang für beste Unterhaltung (siehe Info).

Großes Repertoire

Polka, Märsche und moderne Kompositionen hatten die Orchester im breit gefächerten Repertoire. So blieb bei vielen Freunden der Blasmusik die Küche daheim kalt und es wurde zu schwungvollen Klängen vom reichhaltigen Mittagstisch der TKK gekostet. So gut wie leer gefegt waren auch beizeiten die Platten mit hausgemachten Kuchen am Nachmittag. Eine Schmink-Ecke und der schattige Spielplatz gleich neben dem Festzelt boten dem Nachwuchs viel Kurzweil. Sogar eine Hüpfburg wurde am Sonntag eigens für die Kinder auf dem Spielplatz aufgebaut.

Beim mehrtägigen Fest sind alle Vereinsmitglieder vor und hinter den Kulissen gefordert worden. Auch der Vorsitzende Michael Heizmann krempelte zwischen seinen Ansagen der jeweiligen Ensembles die Ärmel hoch und fasste bei den Umbauten mit an.

Riesigen Beifall erntete die Kindertrachtentanzgruppe Kinzigtal unter der Leitung von Anna Maria Schmider und Felicitas Reinberger mit ihrem Auftritt. Die neun Kinder im Alter zwischen vier und zehn führten reizende Tänze vor und warben selbstbewusst über das Mikrofon für Zuwachs der Gruppe. "Es macht Spaß, kommt einfach mal vorbei", lud ein Mädchen zur Schnupperstunde ein.

Moderne Stücke

Der "Tag der Blasmusik" wurde durch die Darbietung der Jugendkapelle "Connected" abgerundet. Zum ersten Mal leitete Jasmin Turobin beim Sommerfest die junge Formation und gab eine hervorragende Visitenkarte ab.

Bekanntlich besteht das Ensemble aus Jugendlichen der Trachtenkapellen Kinzigtal, Kirnbach und Gutach. Am Sonntag wurden vorwiegend moderne Stücke wie "Shut Up And Dance" und "Highway To Hell" präsentiert. Auch das Handwerkervesper war sehr gut besucht.

Der Sonntag des Sommerfestes der Trachtenkapelle Kinzigtal war ganz der Blasmusik gewidmet. Je rund zwei Stunden spielten der Musikverein Flözlingen, das Blasorchester Biberach, der Musikverein Rötenbach und die Jugendkapelle Connected.

  • Bewertung
    0