Wolfach Feuerwehr weiht Tragkraftspritze ein

Bei der offiziellen Spendenübergabe: Heiko Ziegler (von links), Michael Müller, Ralf Krepper, Roland Fahrner, Bürgermeister Thomas Geppert, Fabian Moser, Christian Keller, Alexander Hildbrand, Jan Staiger, Erwin Harter und Hubert Firner Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Die neue Tragkraftspritze (TS) für die Feuerwehr ist schon da und bereits von der Abteilung Kinzigtal getestet worden. Möglich wurde die Anschaffung durch eine Spende des Badischen Gemeinde-Versicherungsverbands (BGV).

Wolfach-Halbmeil . Diese Zuwendung des BGV entsprach einem Geldbetrag in Höhe von 10 000 Euro.

Zur offiziellen Übergabe im Halbmeiler Feuerwehrgerätehaus bereiteten die Vertreter aller drei Abteilungen der Wolfacher Feuerwehr der BGV-Delegation einen würdigen Empfang – die Uniformjacke aber wurde aufgrund der Gluthitze am Montag abgelegt. Aus Karlsruhe waren Vorstandsmitglied Roland Fahrner und Abteilungsdirektor Ralf Krepper mit örtlichen Vertretern des BGV angereist.

Großes Wegenetz

Eine solche Anschaffung – und das auch noch kostenneutral – sei für die Stadt nicht alltäglich und sehr erfreulich, bedankte sich Bürgermeister Thomas Geppert bei den Geldgebern. "Unsere Gemarkungsfläche beträgt 68 Quadratkilometer mit einem Wegenetz von fast 100 Kilometern", verwies der Bürgermeister auf die Besonderheiten von Wolfach.

Der BGV würdige mit der Spende die Arbeit der Feuerwehren, sagte Fahrner. Darüber hinaus werde ein wichtiger Beitrag zur Schadensverhütung geleistet. "Es ist uns ein großes Anliegen, den ehrenamtlichen Einsatz mit der Anschaffung dieser Tragkraftspritze zu unterstützen", betonte der Vorstand der Badischen Rechtsschutzversicherung. Das soziale Engagement sei eminent wichtig für die Allgemeinheit.

"Eine ganz tolle Sache für uns", befand der stellvertretende Kommandant der Wolfacher Wehr, Christian Keller. Die topografische Lage von Wolfach und die sich verändernden klimatischen Verhältnisse erfordern eine optimale Ausrüstung, spielte Keller auf die derzeit herrschende große Waldbrandgefahr (wir berichteten) an.

Die Kinzigtäler Abteilung habe bei Einsätzen die Aufgabe, den Aufbau zur Wasserförderung anzulegen. Die neue TS aus dem Hause Ziegler passe zur Ausstattung des Schlauchwagens (SW 1000), der für die Verlegung langer Leitungen ausgerüstet sei. Besonders in Außenbereichen oder in Wäldern sei es wichtig, in kürzester Zeit ausreichend Löschwasser auch über längere Strecken bereit stellen zu können.

Ersatz für Vorgänger

Das neue Gerät ersetzt laut Abteilungskommandant Erwin Harter den 28 Jahre alten Vorgänger und wird auf dem Gerätewagen-Transport stationiert. Im Namen der Mannschaft sprach Harter seinen ausdrücklichen Dank aus.

In seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr hatte Keller ein zusätzliches "Bonbon" für die Kinzigtäler Abteilung dabei: ein mobiles Beleuchtungsgerät mit modernster LED-Technik, die bis zu acht Stunden die komplette Einsatzstelle ausleuchtet. Der Einsatz auf dem Moosenmättle vergangenes Jahr habe gezeigt, wie schwierig die Arbeit in Dunkelheit zu leisten ist.

Mit einem kleinen Imbiss klang die offizielle Übergabe der neuen Tragkraftspritze aus.

Der Badische Gemeinde-Versicherungsverband (BGV) wurde 1923 von acht Kommunen und Städten als Feuerversicherungsverband gegründet. Als Kommunal-, Spezial- und Universaldienstleister zählt der in Karlsruhe ansässige BGV mit seinen Kundencentern in verschiedenen Gemeinden zu den größten Versicherern in Baden. Im Rahmen der "aktiven Schadenverhütung" wird die Arbeit der Feuerwehren dieses Gebiets jährlich mit bis zu 500 000 Euro unterstützt.