Gerd Diebold zu Besuch im Städtle Drei Hörner erklingen in Wolfach

Unüberhörbar waren die Klänge aus den drei Hörnern der Nachtwächter Ralf Ketterer (von links), Gast-Nachtwächter Gerd Diebold und dem Wolfacher Hubert Kiefer. Foto: Bea

Stadtführung: Nachtwächter Gerd Diebold besucht Kollegen

Wolfach - Hat Wolfach plötzlich drei Nachtwächter? Zu den bekannten Gesichtern Ralf Ketterer und Hubert Kiefer gesellte sich bei der letzten Führung ein drittes: Gerd Diebold aus Weil der Stadt war kürzlich zu Besuch im Städtle.

Die jüngste Tour der Nachtwächter sorgte bei den Wolfachern teilweise für verwunderte Gesichter: Gleich drei historisch gekleidete Stadtführer hoben vor dem Rundgang ihr Horn zum traditionellen Gruß.

Gastnachtwächter Gerd Diebold war aus Weil der Stadt zu Besuch gekommen, um im Städtle gemeinsam mit den beiden Wolfachern Ralf Ketterer und Hubert Kiefer das Amt des Nachtwächters zu erläutern und den Teilnehmern näherzubringen. Die Drei führten die Spaziergänger an acht Stationen in der Stadt und sangen dort ihr Stundenlied.

Der Wolfacher Nachtwächter Ralf Ketterer hatte seinen Amtskollegen aus Weil der Stadt zu dem Nachtwächterrundgang am Samstag eingeladen. Für Diebold ist Wolfach kein unbeschriebenes Blatt. Zum zweiten Mal war er nun schon als Gast-Nachtwächter in Wolfach.

Sein erster Besuch war zur Feier des zehnjährigen Engagements vom damaligen Nachtwächter Kurt Maurer im Jahr 2015, was mit einem kleinen Nachtwächter-Treffen im Wolfach verbunden war.

Der 81-jährige Nachtwächter-Idealist hatte dabei viele schöne Eindrücke erleben und erfahren dürfen. Gerd Diebold weilte immer gerne in Wolfach.

Diebold hat auch in Weil der Stadt eine Tradition. Denn 2002 wurde er in seiner Heimat nach einem alten Amtseid wieder eingesetzt. 2022 feiert Diebold dann sein 20. Jahr als Nachtwächter. "Zufrieden und mit guten Eindrücken gehe ich wieder nach Hause", so Diebold. "Und auch mit dem Wunsch, die Stadt Wolfach wieder besuchen zu dürfen."

Die Wolfacher Nachtwächter sowie Gerd Diebold aus Weil der Stadt sind in der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft Mitglied. In der 1987 in Ebeltoft in Dänemark gegründeten Zunft sind insgesamt rund 170 Mitglieder aus acht Nationen vertreten. Jedes Jahr findet ein Treffen in einem anderen Ort statt.