Wolfach "Buntwald"-Premiere gelingt

Musik: Tickets fürs Picknick-Konzert in Oberwolfach müssen verlost werden / Musiker verzaubern Publikum

Knapp 300 Zuhörer sind am Samstagabend zum Picknick auf die Hausmatte des Oberwolfacher Schulerjörgenhofs gekommen. Das bot ein stimmungsvolles Ambiente für die Premierenveranstaltung des "Buntwald"-Vereins um Julian Bonath.

Oberwolfach. Mit passend abgeschrägten Baumscheiben im zentimetergenau gezirkelten Corona-Abstand stand jeder Gruppe ein ebener Tisch zur Verfügung, auf dem teilweise üppige Picknickplatten angerichtet wurden. Wer wollte konnte auch einen vom Team des Oberwolfacher "Hirschen" liebevoll zubereiten fertigen Picknick-Korb ordern. Trotz unklarer Wetterprognosen war das Konzert überbucht und die Tickets und die Picknick-Parzellen mussten verlost werden.

Das Ziel: Noch mehr Kultur im Schwarzwald

Als Opener trat der Schapbacher Barde Fabian Oehler alias "Effo Schepps" mit seiner Gitarre auf die Buntwald-Bühne und spielte tapfer gegen den pünktlich zum Konzertbeginn einsetzenden Regen an. Auf seinem Programm standen neben Selbstgeschriebenem auch "Klassiker" der Musikgeschichte, die Effo "mega krass" in entscheidenden Passagen umgetextet hatte. Mit "An der Wand der Bücherei" zeigte Oehler, dass er auch die leisen Töne gut bespielen kann, ehe er mit "Major Tom" und einer satten Headbanger-Einlage die Bühne räumte.

"Wir haben den Buntwald gegründet, um (noch) mehr Kultur hier in den Schwarzwald zu bekommen", kündigte Julian Bonath den Hauptact des Abends an. Finn und Jonas Ulrich hatten vor der Corona-Pause erfolgreich zahlreiche Festivals rund um ihre Heimat Dortmund mit ihrem deutschsprachigen Indie-Pop gerockt, mit dem Konzert im Buntwald jetzt aber ihre bislang interessanteste Location zu bespielen. Backstage hinterm Holzstapel, Nächtigung im Zelt, "echte" Schweine und musikinteressierte Kühe (die pünktlich zum Auftritt an den Zaun drängten): Der Zauber des Buntwalds färbte erfolgreich auf die Dortmunder Zwillinge ab.

Mit der schönen Ballade "Ich seh was (was Du nicht bist)" verabschiedete sich die Band in eine kurze Umbaupause nebst Zeitreise, nach dieser traten Finn und Jonas als Schülerband auf und gaben unplugged ihre ersten zarten Schritte auf der Bühne der Schulaula mit dem Beatles-Cover "Blackbird" zum Besten.

Das Picknick-Konzert war alles in allem eine gelungene Premiere des "Buntwald"-Teams, die Lust auf mehr macht. Die Hausmatte ist bei den Gastgebern Claudia und Egon jedenfalls schon fest gebucht.

Das Picknick-Konzert war alles in allem eine gelungene Premiere des "Buntwald"-Teams, die Lust auf mehr macht. Die Hausmatte ist bei den Gastgebern Claudia und Egon jedenfalls schon fest gebucht.