Wolfach BMW-Fahrerin bei Unfall am Tunnel schwer verletzt

Wolfach - Eine Autofahrerin, die vermutlich durch einen Sekundenschlaf die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, hat am Dienstagabend auf der Westseite des Wolfacher Tunnels einen schweren Unfall verursacht, in den noch zwei weitere Autos und ein Lastwagen verwickelt wurden.

Gegen 19 Uhr kam die BMW-Fahrerin nach dem Ausfahren aus dem Reutherbergtunnel auf die Gegenfahrspur und rammte einen in Richtung Schramberg fahrenden Tanklastzug. Danach geriet der BMW ins Schleudern und stieß mit einem hinter dem Tanksattelzug fahrenden Renault zusammen. Die BMW-Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst war im Einsatz. Die Verletzte wurde in einem Notarztwagen behandelt. Am Tanklastzug und in der unmittelbaren Umgebung roch es penetrant nach Kraftstoff. Der Dieseltank wurde beschädigt, der Treibstoff lief die Bundesstraße talwärts. "Gut 400 Liter sind das", schätzte ein Feuerwehrmann. Inzwischen wurden große Mengen an Ölbindemittel gebracht. Das reichte aber nicht aus: "Da kommt noch eine Spezialfirma, um die Straße zu reinigen", sagte der Feuerwehrmann.

Ein Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamt war am Mittwoch vor Ort. Er prüfte, ob etwas von dem Kraftstoff in die unterhalb der Bundesstraße fließenden Kinzig gelangte.