Wolfach Auf Schatzsuche in einer der mineralienreichsten Gruben der Welt

Wolfach (red/jg). Die Mineralienhalde Grube Clara in Wolfach-Kirnbach bietet den Gästen die Möglichkeit, in den Roherz-Halden nach den berühmten Mineralien der Clara-Grube zu suchen. Diese ist das letzte aktive Bergwerk in Baden und eine der mineralienreichsten Gruben der Welt. Sie hat mehr als 430 verschiedene, wissenschaftlich erfasste Mineralien. Die Chance auf einen erfolgreichen Fund ist folglich sehr groß: Bislang wurde jeder fündig und durfte ein paar Kilogramm der begehrten Mineralien mitnehmen.

Jährlich kommen pro Saison rund 10 000 Gäste auf die Mineralienhalde. Zusätzlich zu den Spezialisten kommen auch Erstsammler sowie viele Familien mit Kindern, die über Stunden nach den Mineralien suchen.

Erstsammler werden zunächst von den Mitarbeitern in die Welt der Mineralien und über die Suchmöglichkeiten eingeführt. Dann geht es, mit Hammer, Schutzbrille und Eimer ausgerüstet, auf die Suche.

An drei Wochenenden im Jahr wird das Betriebsgelände der Mineralienhalde um das Gelände der Roherzhalden der Firma Sachtleben erweitert. Das ist stets ein besonderer Anziehungspunkt der Sammler, 2020 ist das noch an diesem Wochenende, 1. und 2. August, sowie am Wochenende 19. und 20. September wieder der Fall.

Coronabedingt sind die Besucherzahlen beschränkt, an normalen Tagen dürfen 50 Personen gleichzeitig auf dem Betriebsgelände sein, bei den Terminen der Großen Halden zeitgleich 250 Personen. Die Anmeldung über den Terminkalender auf der Homepage der Mineralienhalde wird empfohlen. Maskenpflicht besteht in Teilbereichen der Mineralienhalde. Beim Sammeln muss nur auf Abstände zu anderen Gästen geachtet werden.

Für Kinder besteht zusätzlich die Möglichkeit, Katzengold zu suchen und dafür mit einem Goldgräberdiplom belohnt zu werden.

  • Bewertung
    0