Willstätt Willstätt zahlt dem Tempo Tribut

Die Enttäuschung beim TV Willstätt, wie hier bei Christopher Räpple in einem früheren Spiel, war nach der Niederlage gegen Hanau groß.Archivfoto: Wendling Foto: Lahrer Zeitung

Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga: HSG Hanau - TV Willstätt 36:26 (14:13). (wen). Was zunächst nach einer engen Partie aussah, wurde am Ende eine deutliche Niederlage für den TVW. Die personelle Situation ist einer der Gründe, die Verletzung von Kreisläufer Yannick Ludwig tat ihr Übriges. Mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch konnte er nicht mehr eingesetzt werden, wodurch nach vorne Druck verloren ging und hinten die Abwehr an Stabilität verlor. Zudem hatten die Linkshänder Matzinger und Bubalo einen schlechten Tag und konnten keinen Wurferfolg verzeichnen.

HSG-Keeper trägt sich in Torschützenliste ein

Die HSG Hanau brachte hingegen in der Schlussphase noch frische Kräfte ins Spiel und baute das Ergebnis mit vielen Konterläufen aus. Sogar der Torhüter der Gastgeber, Sebastian Schermuly, trug sich in die Torschützenliste ein.

In den Anfangsminuten hatten die Grimmstädter jedoch einige Probleme mit den Gästen aus der Ortenau. Die Führung wechselte mehrmals. Schließlich lag der TVW zur Halbzeit lediglich mit 13:14 zurück.

Zurück in der Halle zeigte sich die HSG Hanau konsequenter im Abschluss und zog auf 18:14 davon. Aber selbst beim 25:22 waren die Gäste noch auf Augenhöhe.

Nach der Verletzung von Ludwig schwankte der TV Willstätt, aber erst nach der Zeitstrafe gegen Marius Oßwald konnten die Hausherren mit einem Überzahlspiel aus dem Lehrbuch durchstarten. Das anschließende Gegentor durch Torhüter Schermuly zum 30:23 war dann auch der Punkt, mit dem die Gegenwehr der Willstätter Spieler gebrochen war. Das Endergebnis von 36:26 spiegelte jedoch nicht den gesamten Spielverlauf wieder.TV Willstätt: Kvesic, Dold; Kunde 2, Kirschner 2, Ludwig 2, Räpple 3/3, Dodig, Kauffmann, Matzinger, Velz 11/1, Oßwald, Bubalo, Gäßler, Valda 1.

  • Bewertung
    0