Willstätt TV empfängt Letzten

Willstätt-Coach Marcus Simowski Foto: Fissler

(skl). BW-Oberliga, TV Willstätt - SG Lauterstein (Samstag, 20 Uhr). Nach dem dramatischen 33:30-Erfolg im absoluten Topspiel vor zwei Wochen gegen den Spitzenreiter TVS Baden-Baden/Sandweier wollen die Oberliga-Handballer des TV Willstätt am Samstag gegen die Spielgemeinschaft aus Landkreis Göppingen nachlegen, um auch weiterhin in der Aufstiegsfrage ein ordentliches Wörtchen mitreden zu können.

Mit Lauterstein kommt nicht nur der Tabellenletzte der Liga in die Hanauerlandhalle, als vielmehr ein Gegner, der in den letzten Wochen nicht gerade vom Glück begünstigt wurde. Binnen vier Wochen verloren die Oberligahandballer der SG drei Spiele mit jeweils einem Tor Unterschied. Gegen den südbadischen Aufsteiger TuS Steißlingen hieß es zuletzt am Schluss 33:34 (17:17). In doppelter Unterzahl hatte das Team von Trainer Wolfgang Funk erst kurz vor dem Ende der Partie den Treffer hinnehmen müssen, der die Partie zu Gunsten des Gegners besiegelte. "Uns fehlte in den entscheidenden Phasen die Cleverness, und manchmal auch einfach das Glück," fasste Funk die aktuelle Situation auf der Webseite des Vereins zusammen. Auch acht Tore des einmal mehr sehr treffsicheren Max Dangelmaier hatten die Niederlage der Lautersteiner nicht verhindern können. Den Außenangreifer auf der linken Seite der abstiegserprobten Gäste wird die Willstätter Abwehr in den Griff bekommen müssen. Aber auch die Heimmannschaft hat vor allem in Form von Kristian Eskericic und Marco Schlampp zwei wurfgewaltige Rückraumspieler in ihren Reihen, die versuchen werden, den Turnverein mit ihren Toren in den oberen Regionen der Tabelle zu halten.

  • Bewertung
    0