(red/abo). Tobias Schwarz war Mann des (Schluss-)Tages beim Legelshurster Traditionsturnier. Der seit kurzem auf der Anlage des Reitvereins Lahr selbständige Jungprofi ist als Sieger im Springen der schweren Klasse sicherlich keine Überrraschung mehr, die Erfolgsbilanz vom Sonntag kann allerdings auch er nicht alle Tage aufweisen. In drei Springen ging er an den Start, dreimal führte er als Sieger die Ehrenrunde an, beim Großen Preis, einem S**, als Höhepunkt belegte er Platz eins uns zwei. Sieben Reiter hatten sich für die Siegerrunde qualifiziert und Tobias Schwarz legte mitt Eddie Cara gleich eine flotte Nullrunde in 41,64 Sekunden vor. Zwar gelang es dann auch, diese Zeit zu unterbieten, aber stets um den Preis von Abwürfen. Als Schlußreiter präsentierte Tobias Schwarz dann nochmals sein Paradepferd La Belle. Mit einer scheinbar mühelosen Runde auf engen Wegen unterbot er sich selbst nochmals um exakt drei Zehntel - die Konkurrenz konnte nur noch gratulieren. Timo Beck kam mit Cento du Rouet auf Platz drei, Luisa Meidinger (Lahr) konnte sich als lupenreine Amateurin mit BOB Clover über Rang vier freuen. In der Mittleren Tour, einem Ein-Sterne-S, blieb Tobias Schwarz als Einziger im Stechen mit Caramello d’Oro fehlerfrei und verwies die deutlich schnellere Steffi Herhalt mit Calenken nach einem Fehler am letzten Sprung auf den zweiten Platz. Wenn nötig war der Champion des Tages auch richtig schnell, so auch in einem Punktespringen der Klasse M**. Hier war Amadeo mit Tobias über fünf Sekunden vor der besten Konkurrentin Celina Heim im Ziel.