Werke im Mostmaierhof Viele Besucher für das Offene Atelier

Christine Störr

Die Mieter des Mostmaier-Areals in Hausach haben am Sonntag in Verbindung mit dem Mostmaierhof-Verein erstmals gemeinsam sämtliche Ateliers und Werkstätten geöffnet. Die Resonanz war sehr gut und die Beteiligten durchweg zufrieden.

Hausach. Das Atelier von Marion Sokol steht ganz unter dem Motto "Kunst-Genuss", nachdem das Genuss-Lädele in ihre Räume umgezogen ist. Nun wird das ehemalige "Lädele" als Vereinsraum genutzt, in dem die Mitglieder des Mostmaierhof-Vereins am Sonntag viele Gäste bewirtet haben.

Sokol hatte sich am Sonntag Alfred Klausmann als Gast eingeladen. Der gelernte Hausacher Bauschlosser hat während der Corona-Pandemie seinen Beruf zum Hobby gemacht und schafft nun Kreatives aus Stahl. Während des Winters fertigte er Blumen der unterschiedlichsten Ausführungen, die sich einzeln oder als Gruppe zur Dekoration im Freien eigenen. Tulpen-Skulpturen und von Marion Sokols Bildern inspirierte Kleinkunstwerke gehörten ebenso ins Portfolio, das viel Beachtung fand. Auch künftig will sich der 53-jährige Hausacher intensiv dem neu gefundenen Hobby widmen.

Profi-Fotograf zeigt seine Arbeit

Im benachbarten Atelier hat sich am Sonntag erstmals die Atelier-Gruppe "Malzeit" präsentiert und viele interessierte Besucher angelockt. Aktuell befinde man sich in Sachen Atelier-Anmietung noch in der Findungsphase, wie von den beteiligten Frauen zu erfahren war. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach werde man künftig in Hausach arbeiten.

Im Foto-Atelier von Reinhard Ringwald fand im ehemaligen Wohnhaus des Mostmaier-Areals ein Foto-Shooting statt, der Blick über die Schultern des Profi-Fotografen erwies sich als äußerst interessant.

In der Werkstatt der Reha Offenburg fand sich die ganze Bandbreite des kreativen Auseinandersetzens. Von handwerklich Getöpfertem über kreativ Gemaltem bis hin zu fein gewirktem Korbgeflochtenem wurden Rehabilitationsmöglichkeiten aufgezeigt.

Auch in Sachen Digitalisierung ist aufgerüstet worden, um den angemeldeten Personen einen sicheren Zugang zum weltweiten Datennetz zu ermöglichen.

Alter Heinkel-Roller von 1955 wird restauriert

Martin Kempe wurde indes nicht müde, seine ausgefeilte Schmiedekunst zu erklären und vorzuführen. Karl-Heinz Santor hatte in seiner Oldtimer-Werkstatt gerade einen Heinkel-Roller aus dem Jahr 1955 in der Mache. In der Zeit gerafft würde die Restauration eines derart alten Fahrzeuges etwa gute zwei Monate benötigen, tatsächlich stehe das Zweirad aber bereits seit einem Jahr auf der Werkbank. Denn überall dort, wo man auf Dritte angewiesen sei, gebe es auch immer wieder Verzögerungen, wusste der Hobby-Schrauber aus Erfahrung.

Das nächste große Event steht dem Mostmaierhof mit dem Zeit-Festival ins Haus. Die abschließende Veranstaltung des 25. Hausacher Leselenzes wird im Mostmaierhof stattfinden – und damit das eine große Festival beenden und das andere große Event eröffnen.

  • Bewertung
    0