Waggon wird zum Jugendcafé Letzter Halt Lahrer Rathausplatz

Lahr - Während der Landesgartenschau hatten junge Leute in einem Zugwaggon ein Jugendcafé betrieben, danach war es eine rege diskutierte Frage, wo das Gefährt hinkommen soll. Seit Dienstag gegen 9.45 Uhr steht es auf dem Rathausplatz.

Zuletzt wurde der Waggon auf dem SWEG-Gelände geparkt, wo er am Dienstagmorgen von zwei Spezialkränen auf einen Tieflader gehoben wurde. Der Schwertransport bog auf die Dinglinger Hauptstraße ein, ehe es ab dem Kreisverkehr in der Goethestraße nur noch in langsamer Rückwärtsfahrt weiter ging. Das war zwar umständlich, dafür musste der Waggon dann aber auf dem Rathausplatz nicht mehr gedreht werden, wie Dominik Gyssler von der Kehler Firma MSG Krandienst im Gespräch mit unserer Redaktion verdeutlichte.

Spezialkräne bringen den Waggon in Position

Auf dem Rathausplatz haben BGL-Mitarbeiter gegen 8 Uhr mit den Vorarbeiten begonnen und vier kleine Podeste aufgestellt, Spezialanfertigungen aus Stahl, in die die Waggonräder genau passen. Die Podeste, von den BGL-Männern "Schuhe" genannt, sind unterschiedlich hoch, denn der Platz hat ein leichtes Gefälle. Tja, und gegen 9.30 Uhr ist es dann soweit, die beiden Spezialkräne, die den Waggon zuvor bei der SWEG bereits auf den Tieflader gehievt haben, nehmen ihn nun wieder an den Haken, heben ihn an und schwenken ihre Fracht über die vier "Schuhe".

Gyssler hat alles im Blick und gibt den Kranführern Anweisungen, die den Waggon daraufhin mit ein paar leichten Joystick-Bewegungen in die richtige Position bringen. Dann wird das alte Gefährt herabgelassen – eine Millimeterarbeit, die aber keinen aus dem fünfköpfigen Team der Firma MSG aus der Ruhe bringt. Man habe oft mit weit schwereren Frachten zu tun, sagt Gyssler. Auch für die beiden Kräne sei der 14 Tonnen schwere Waggon kein Problem. Ihre Traglast betrage jeweils 80 Tonnen.

Rund 20 Minuten braucht es, bis der mit bunten Graffiti verzierte Waggon an seinem neuen Standort festsitzt. Der "Umzug" habe gut geklappt, man habe aber auch alles gut vorbereitet, freut sich Tobias Eckert vom städtischen Gebäudemanagement.

Bei der Stadtverwaltung ist man froh, diese Lösung gefunden zu haben. Denn nachdem das Jugendcafé "Wildberry" in dem Waggon der SWEG bei der LGS ein Erfolg gewesen war, hatten sich die beteiligten Jugendlichen eine Fortführung des Betriebs gewünscht. Pläne, ihn auf dem Rossplatz aufzustellen, scheiterten am Widerstand von Anliegern, außerdem wird der Rossplatz seit Jahrzehnten als Parkplatz genutzt. So kam dann der Rathausplatz "zum Zug".

Eröffnungsfeier

Eröffnet wird der Kulturwaggon am Samstag, 25. September, von 11 bis 14 Uhr. OB Markus Ibert, Erster Bürgermeister Guido Schöneboom und ein Vertreter des Jugendgemeinderats sprechen Grußworte, der Lahrer Rapper Lenny Bulut (bekannt von "The Voice Kids") und eine kurdische Band der Flüchtlingshilfe Lahr machen Musik. Mittwochs und donnerstags von 10.30 bis 13.30 Uhr übernehmen Schüler der Georg-Wimmer-Schule den Dienst im künftigen Jugendcafé. Montags und donnerstagd ist es jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet, dann übernehmen ehrenamtlich tätige Jugendliche, die Teams der städtischen Kinder- und Jugendarbeit sowie des Jugendmigrationsdiensts des Diakonischen Werks Lahr den Dienst im Kulturwaggon.

  • Bewertung
    6