Vor der Mallorca-Party im Schuttertal "Ballermann" ist das große Vorbild

Axel Dach
Kräftige Männer haben das Festzelt am Eichberg errichtet. Dort wird an diesem Wochenende gefeiert. Foto: Dach

Nach zwei Jahren, in denen nicht gefeiert werden konnte, soll auf dem Eichberg wieder die Post abgehen. Vor allem bei der Mallorca-Party am Samstagabend, für die der MGV Schuttertal auch wieder einen Buspendel-Verkehr einrichtet.

Schuttertal - Vier Buslinien werden Feierlustige auf den Eichberg bringen – und zwar mit den Startpunkten Gengenbach, Mühlenbach, Ettenheimmünster und Hofweier. Die Busse fahren dort jeweils ab 19.30 Uhr los – die letzten Anfahrten werden noch nach 22 Uhr gestartet. Die ersten Rückfahrten beginnen um 0.30 Uhr, die letzten um 3.30 Uhr. Den kompletten Fahrplan mit allen Stationen gibt’s auf der Vereinshomepage www.mgv-schuttertal.de.

Dem MGV geht es beim Buspendel-Verkehr darum, ein Parkchaos am Eichberg zu verhindern, vor allem aber sollen die Gäste der Mallory-Party sicher nach Hause kommen – und sich zuvor reuelos bei den Getränken bedienen können. "Wir freuen uns wahnsinnig, nach zweijähriger Pause endlich wieder unser Waldfest planen und durchführen zu können. Und ich bin mir sicher, unser DJ-Team wird unsere Gäste bei der Mallorca-Party mit einer Megashow unterhalten", so Vorsitzender David Schätzle.

Die Idee zur Mallorca-Party stammte von Sänger Gerhard Himmelsbach. Er erzählte unserer Redaktion vor ein paar Jahren, wie einst alles anfing: Nach einem Urlaub mit seinem Kegelclub 1995 auf Mallorca sei ihm die Idee dazu gekommen. "Die vielen verschiedenen Stände am ›Ballermann‹ fand ich super. So was wollte ich bei uns auch machen", berichtete er.

Bei der Mallorca-Party, die am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beginnt, wollen die DJs "Mütze Katze" und "Matze" für eine gute Stimmung sorgen. Am Sonntag ab 11.30 Uhr spielt dann die Trachtenkapelle Schweighausen zum Frühschoppen auf, nachmittags kann man Choreografien der Kindertanzgruppen des TV Schuttertal bestaunen. Am Sonntag um 17 Uhr musiziert dann noch der Musikverein Wittelbach im Festzelt. Eine Hüpfburg auf dem Freigelände davor soll Kinder erfreuen.

Das Zelt steht schon – 60 kräftige Männer haben es Anfang der Woche errichtet.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wird reich bewirtet, sodass die Küche daheim kalt bleiben kann. Am Sonntag wird zum Beispiel ein komplettes Mittagessen im Festzelt serviert, später gibt es noch "Datschkuchen".

  • Bewertung
    0