Vandalismus in Wolfach Unbekannte verwüsten Wanderweg

Aline Fischer

Bei der Hütte am Panoramaweg am Vorstadtberg herrschte vor einigen Tagen ein Bild der Verwüstung. Der Schwarzwaldverein hat inzwischen den Müll der Feierwütigen dort aufgeräumt und ist enttäuscht über dieses rücksichtslose Verhalten.

Wolfach - Plastikflaschen auf der Wiese, herausstehende Nägel an der Hüttenwand, halb leere Alkoholflaschen und Verpackungen auf dem Boden: Dieses Bild präsentierte sich Siegbert Armbruster, als er am Sonntag auf dem Panoramaweg in Wolfach unterwegs war. Unbekannte hatten bei der Hütte am Panoramaweg am Vorstadtberg wohl ein Fest gefeiert und in und um die Hütte herum die Landschaft mit Unrat verwüstet.

Müll landet auch auf Schafweide

Die Vandalen hatten ihren Müll aber nicht nur in der Hütte und auf der Wiese darum herum verteilt, sondern auch den Abhang hinuntergeworfen und damit auf ein eingezäuntes Schafsgehege. Auch die Himmelsliege, die vom Wolfacher Schwarzwaldverein gebaut wurde, wurde beschädigt. "Dort waren drei Latten locker. Ich habe erst vermutet, dass diese morsch waren, aber bei genauem Hinsehen war klar, dass es mutwillige Zerstörung war", berichtet der Vorsitzende des Wolfacher Schwarzwaldvereins. In die Holzwand der Hütte waren laut Armbruster rund 30 Nägel geschlagen worden, die teilweise herausstanden und damit eine Gefahr darstellten.

Mülleimer steht nicht weit entfernt

"So etwas finde ich nicht in Ordnung, fünf Meter entfernt steht ein großer Mülleimer, der regelmäßig geleert wird und in den locker der gesamte Müll gepasst hätte", so der leidenschaftliche Wanderer. Er vermutet, dass es Jugendliche waren, die sich dort oben getroffen und ihren Unrat danach bewusst in die Natur geworfen haben.

Zwei Wanderer räumen den Unrat weg

Armbruster habe nach seiner Entdeckung gemeinsam mit einem Helfer den Müll aufgesammelt und auch den Unrat von der Schafweide entfernt. "Wir haben fast einen komplett vollen gelben Sack zusammenbekommen. Ich habe den Fall mit Bildern als Beweis auch dem Ordnungsamt der Stadt geschickt. Ein wenig Müll hat es an bestimmten Stellen immer mal wieder gegeben, aber in diesem Ausmaß habe ich das bisher noch nie gesehen", sagt der Vereinsvorsitzende.

Keine Anzeige bei der Polizei

Zur Anzeige gebracht habe er die Vermüllung auf dem Panoramaweg und die Beschädigung der Hütte dennoch nicht, "das hat in den vergangenen Jahren nie Erfolg gebracht."

Diese Einschätzung teilt auch Bürgermeister Thomas Geppert. "Wenn überhaupt, dann können die Verantwortlichen nur durch aufmerksame Zeugen gefunden werden", ist er der Überzeugung.

Appell an die Vernunft der Menschen

Die Stadt wolle mit diesem Fall der Öffentlichkeit einerseits zeigen, womit sich das Ordnungsamt beschäftigt und gleichzeitig an die Vernunft der Menschen appellieren, mit dem Gemeinwohl pfleglich umzugehen.

Armbruster fühlt sich als Chef des Schwarzwaldvereins nicht nur für die Instandhaltung der Wanderwege, sondern auch für den Naturschutz verantwortlich, deshalb hat er auch alle Reste der offenbar wilden Party beseitigt und will mit seinen Vereinskollegen die Himmelsliege ehrenamtlich reparieren. Dennoch sagt er: "So etwas macht mich schon traurig, denn einige Wenige verderben damit den Spaziergängern und Wanderern, die sich nur kurz ausruhen und erholen wollen, die Freude an der Landschaft."

Stadt bittet um Hinweise

Wer womöglich die Vandalen auf dem Panoramaweg am Wolfacher Vorstadtberg beim Feiern beobachtet hat oder sonstige Hinweise auf die Verantwortlichen geben kann, sollte sich bei Michaela Bruß vom Ordnungsamt der Stadt Wolfach unter Telefon 07834/83 53 12 oder per E-Mail an michaela.bruss@wolfach melden. Die Stadt­ weist noch einmal darauf hin, dass jeder die öffentlichen Plätze gerne nutzen darf, aber sie ordentlich hinterlassen sollte.