Unterstützung für Vorstand TuS Mahlberg hat neues Leitungsteam

Lahrer Zeitung
Der neue Spielausschuss der Herrenmannschaft (von links): Florian Baum, Kevin Gießler und Hannes Günther Quelle: Unbekannt

Der TuS Mahlberg hat ein neues Leitungsteam im Bereich Sport. Mit Florian Baum, Kevin Gießler und Hannes Günther übernehmen künftig drei Eigengewächse die Geschicke der Herrenmannschaften.

(red/jg). Der TuS Mahlberg hat ein neues Leitungsteam im Bereich Sport. Mit Florian Baum, Kevin Gießler und Hannes Günther übernehmen künftig drei Eigengewächse und Führungsspieler die sportlichen Geschicke der Herrenmannschaften. Bislang wurde der Spielausschuss von Bernd Fäßler und die Position des Sportvorstands von Julian Siefert begleitet. Beide mussten aus beruflichen Gründen kürzer treten, teilt der Verein mit.

Von der Illusion, dass es einen Spielausschuss gibt, der sämtliche Positionen abdeckt, habe sich der Verein verabschiedet. Es sei in der aktuellen Zeit sehr wichtig, die Aufgaben und die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen.

Neuzugänge zu gewinnen ist schwieriger geworden

"Mit Florian, Kevin und Hannes übernehmen drei bekannte Gesichter im Verein diese wichtige Aufgabe. Ich bin sehr froh, dass wir die drei für den Spielausschuss gewinnen konnten. Gemeinsam mit dem Trainerteam wollen wir einen guten und ausgewogenen Kader für die kommenden Spielzeiten aufstellen. Der Vorstand wird alle drei bestmöglich unterstützen", erklärt Vorsitzender Christian Probst.

Die Arbeit des Spielausschusses habe sich gewandelt. Immer schwieriger würden die Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Die zahlreichen Spielgemeinschaften in den Jugendmannschaften brächten immer weniger Spieler hoch bis in den Herrenbereich und die umliegenden Vereine seien auch stets auf der Suche nach guten Spielern.

Sportlich ist der TuS Mahlberg seit Wochen in der Erfolgsspur. Mit zwölf Siegen und zwei Niederlagen belegt man über die Winterpause den zweiten Tabellenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Führenden. 2020 wird der TuS Mahlberg 100 Jahre alt. Gemeinsam möchte man gerne mit den Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Fans ein großes Fest feiern. Das Wort "Aufstieg" möchte man dabei nicht in den Mund nehmen, da noch viele Spiele zu bestreiten sind. Dennoch wäre es natürlich ein großer Traum, am Ende unter den besten zwei zu sein, erklärt der Verein.

  • Bewertung
    0