Überraschender Trainerwechsel TuS Schutterwald trennt sich von Nico Baumann

Felix Gieger
War vom Zeitpunkt der Trennung überrascht: Nico Baumann (rechts), der ab sofort nicht mehr Trainer beim TuS Schutterwald ist. Foto: Wendling

Überraschung beim TuS Schutterwald: der abstiegsgefährdete Oberligist hat sich am Montagabend von seinen Trainern Nico Baumann und Marco Schiemann getrennt. Fabian Huck und Manfred Derr übernehmen ab sofort die Mannschaft.

Im Sport – von der Bundes- bis zur Kreisliga – gibt es gewisse Mechanismen. Gewinnt eine Mannschaft länger nicht mehr, so steht unweigerlich irgendwann der Trainer in der Diskussion. Vor dem Wochenende hatte der TuS Schutterwald zuletzt sieben Mal in Serie verloren und war tief im Abstiegskampf. Am Samstag dann folgte jedoch der lang ersehnte Sieg für die Mannschaft aus der Ortenau, die damit ein Zeichen setzte.

Aus diesem Grund kam die Nachricht des Sportlichen Leiters Felix Heuberger am Dienstagmittag dann doch etwas überraschend. "Trainerwechsel beim TuS Schutterwald" lautete der Betreff der Nachricht, die Heuberger am Dienstag an die Presse verschickte. Mit sofortiger Wirkungen habe man sich von Nico Baumann und Marco Schiemann getrennt, teilte der Verein mit. Auch Heuberger ist klar, dass die Entscheidung direkt nach dem Sieg als "sicherlich überraschend" gesehen werden könne. "Wir haben nicht gehofft, dass wir so etwas machen müssen", sagte Heuberger und bestätigte auf Nachfrage, dass diese Entscheidung komplett vom Verein ausging.

Nico Baumann wollte sich am Dienstag nicht ausführlich zu der Trennung äußern. "Der Zeitpunkt war schon überraschend", sagte er. Wenn die Entscheidung vor zwei Wochen – damals befand sich der TuS mitten in einer Negativserie – getroffen worden wäre, hätte er es eher verstehen können, so Baumann. "Nach dem Sieg am Wochenende aber wiederum nicht", sagte er.

Unter Baumann in die Oberliga aufgestiegen

Somit endet seine Zeit beim TuS Schutterwald, der unter ihm 2019 in die Oberliga aufstieg, im fünften Jahr vorzeitig. Sein Co-Trainer Schiemann kam im Sommer 2020 dazu, vorher war er beim TV Willstätt tätig. Bereits seit längerem ist bekannt, dass im Sommer Markus Lais und Manfred Derr die Nachfolge von Baumann und Schiemann antreten werden. Nun also endet die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Mörburghalle vorzeitig. Fabian Huck und Derr sollten am Dienstag ihre erste Trainingseinheit leiten.

In den verbleibenden elf Spielen steht das Interimstrainerteam vor einer großen Herausforderung. Sechs Punkte trennen den TuS derzeit von einem Nichtabstiegsplatz. Dass man so weit unten in der Tabelle steht, hat viel mit den große Verletzungssorgen zu tun, die die Schutterwälder Verantwortlichen seit Langem plagen.

"Die aktuelle Saison ist, durch eine Vielzahl an Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfällen, unter erschwerten Bedingungen zu betrachten", weiß auch Heuberger. Die Entscheidung zum sofortigen Trainerwechsel nach 19 von 30 Spieltagen wurde aber dennoch getroffen. "Wir hoffen, dass wir noch einen Effekt erzielen können", sagte der Sportliche Leiter. Und: "Die Mannschaft steht jetzt in der Verantwortung."

  • Bewertung
    0