TV Haslach Schulanfänger sollen Schwimmkurse erhalten

Christine Störr
Nicola Fath und Werner Bosch bieten die Schwimmkurse seitens des TV Haslach an. Foto: Störr

Die Schwimm-Abteilung des TV Haslach ist eine neue Kooperation eingegangen. Der Stadtkindergarten, der Bollenbacher Kindergarten Arche Noah und der Waldkindergarten bekommen kostenfreie Schwimmkurse für Schulanfänger.

Haslach - Die Schwimm-Abteilung innerhalb des Haslacher TV ist durch den badischen Schwimmverband als Schwimmschule zertifiziert worden – die einzige im Kinzigtal mit Zertifikat. Im Rahmen von Elternabenden informierten Schwimmschul-Leiterin Nicola Fath und ihr Stellvertreter Werner Bosch über das neue Angebot, das vom Kultusministerium finanziert wird.

Die Kooperationsverträge mit den Einrichtungen wurden bereits unterschrieben, die ersten Schwimm-Kurse starten nach den Pfingstferien. Jeder der Kindergärten bekommt die Möglichkeit für zwei Kurse mit je sieben Kindern, allerdings hat allein der Stadtkindergarten in diesem Jahr 35 Schulanfänger – und das Interesse ist groß.

Nicola Fath stellte sich zunächst selbst vor und verwies auf das Gütesiegel "Schwimm Gut", mit dem die Schwimmschule des TV Haslach ausgezeichnet wurde. Die Kooperation mit den Kindergärten steht unter dem Motto "Schwimm Fidel – ab ins Wasser". Als Leiterin der Schwimmschule hat Nicola Fath bereits zweimal das Rettungsabzeichen in Silber abgelegt. Was sie den Eltern ans Herz legte, war eine Familien-Jahreskarte für das Haslacher Freibad. Der Kurs an sich sei kostenfrei.

"Es ist kein Kurs, an dessen Ende die Kinder unbedingt schwimmen können", betonte Nicola Fath. Auch seitens des Ministeriums würden die Anfängerkurse als Wassergewöhnungs-Kurs bezeichnet. Denn das sei die Grundvoraussetzung, um überhaupt schwimmen zu lernen.

Der Ablauf der Kursstunden wird in den Rahmen aus Begrüßungsritual, Übungen zur Koordination und dem Gleichgewichtssinn, dem angstfreien Umgang mit dem Element Wasser und die richtige Lage im Wasser bis hin zum Abschluss-Ritual mit Verabschiedung eingebettet.

Appell an Mitverantwortung der Eltern

"Mein persönliches Ziel ist es, dass Ihre Kinder in meinen Kursen lernen, sich souverän und angstfrei im Wasser in alle Richtungen zu orientieren", erklärte Nicola Fath. Außerdem sollten sie Spaß im Wasser haben und gerne ins Schwimmbad gehen. Denn dann würden sie später jede Schwimmtechnik mit Freude erlernen können.

Ihre Kurse würden unter den "4 L" für lachen, leisten, lernen – und loben stehen sowie nach dem Schweizer Konzept vorgenommen. Mit den Kindern werde von Anfang an getaucht, anstatt vertikal im Wasser zu stehen und den Kopf über Wasser zu halten. An die Eltern appellierte sie: "Zeigen Sie Interesse dafür, was Ihr Kind lernt. Geben Sie ein Feedback."

Die Sehnsucht vieler Eltern, das Schwimmenlernen an die Schwimmschul-Leiterin auszulagern und möglichst schnell abzuhaken, werde sie in ihren Kursen nicht erfüllen können. Dafür wären die zehn Stunden eines Kurses zu wenig. Und auch das Ministerium schreibe ganz deutlich: "Den Erziehungsberechtigten obliegt eine sehr hohe Mitverantwortung für das Erlernen der Basisqualifikation Schwimmen ihrer Kinder. Ihre aktive Mitwirkung ist erforderlich."

Als stellvertretender Leiter der Schwimmschule gibt Werner Bosch derzeit einen ersten Kraulkurs für acht Erwachsene. "Wenn es gut läuft, wird es weitere Kurse geben", erklärte er am Rande.

Info: Die Umsetzung

Die Aufgaben der Kooperationspartner TV Haslach und Kindergärten werden aufgeteilt. Die Anmeldungen erfolgen über die Einrichtungen, weil dort die Informationen zu den Schulanfängern vorliegen. Die Eltern-Infoabende, die Schwimmkurse und die Abrechnung mit dem Ministerium obliegt dann Nicola Fath.