Turnerinnen steigen auf TG Breisgau freut sich über 2. Liga

Lahrer Zeitung
Das Herbolzheimer Aufstiegsteam freut sich mit seinem Maskottchen über die zweite Bundesliga. Foto: Verein Foto: Lahrer Zeitung

Die TG Breisgau ist zurück in der 2. Bundesliga. Die Herbolzheimerinnen haben am letzten Spieltag ihre Tabellenführung in Ludwigsburg verteidigt. Anschließend wurde, in kleinem Rahmen, mit den Fans gefeiert.

Schon als die Turnerinnen der TG Breisgau am Anfang des Wettkampfes ihren Mannschaftskreis bildeten und die Ansagen durch das Trainerteam Sabine Storz und Claudia Seegers sowie der Mannschaftsführerin Katharina Bernhardt gemacht wurden, hörte man das Tagesziel ganz klar heraus: "Wir wollen einen Sieg". Als Tabellenführer war das Team nach Ludwigsburg-Hoheneck angereist und als Meister wollte man diese Turnhalle beim dritten Wettkampftag der 3. Bundesliga-Süd verlassen.

Am Startgerät Sprung legte die Mannschaft mit 48,25 Punkten los. Mit einem hohen Tsukahara und einer sauberen Landung erturnte sich Lara Vetter 12,35 Punkte und somit die höchste Wertung der Mannschaft. Aber auch Storz und Benita Braun zeigten schöne Sprünge mit hohen Wertungen.

Auch am Stufenbarren behielten die Breisgauerinnen die Nerven. Sowohl die zwei Routiniers Miriam Herzig und Storz als auch die Youngsters Luisa Huber und Xenia Ginter kamen gut durch ihre Übungen und sicherten 37,55 Punkte. Mit 9,85 Punkten erhielt Herzig an diesem Gerät die drittbeste Wertung des gesamten Wettkampfs.

Am Schwebebalken glänzten erneut Herzig und Ginter mit sturzfreien Übungen, für die sie 10,9 und 10,65 Punkte erhielten. Trotz eines Abgangs beim schwierigen Aufgang, dem Salto vorwärts gehockt, schaffte es auch Katharina Bernhardt die Zehn-Punkte-Marke zu überturnen.

Nach drei Geräten stand die Mannschaft somit auf Platz zwei. Nun galt es, am Boden nochmal alles in die Waagschale zu werfen. Mit sichtlichem Spaß zeigten Luisa Huber, Lea Grim und Marie Rosewich gekonnt ihre choreographierten Übungen. Den Wettkampf schlossen Lena Stockhausen und Bernhardt, die beide einen Doppelsalto in ihrem Repertoire hatten, mit hohen 11,15 und 11,30 Punkten für die TG Breisgau ab. Direkt im Anschluss an die letzte Übung stürmte die gesamte Mannschaft auf die Bodenfläche um gemeinsam zu feiern.

Den Tagessieg holte man sich mit 171,45 Punkten und somit 4,35 Punkten Vorsprung vor der zweitplatzierten Mannschaft der WTG Filder Neckar.

Mit zwei gewonnen Wettkämpfen und einem zweiten Platz in der Saisonbilanz war der Aufstieg perfekt. In der um einen Wettkampf verkürzten Saison halfen auch Lisa Gerber, Finja Jockers, Marleen Leveringhaus und Tina Dau den Herbolzheimerinnen in die zweite Bundesliga.

Für die TG Breisgau ist die zweite Liga kein Neuland. "Vor ein paar Jahren haben wir es schon einmal so hoch geschafft, sind dann aber direkt wieder abgestiegen. Ein paar Turnerinnen von heute waren auch damals dabei", erzählt Trainerin Storz im Gespräch mit der Lahrer Zeitung. "Nach dem ersten Wettkampf der Saison hatten wir fünf Punkte Vorsprung. Seitdem war uns bewusst, dass wir es dieses Jahr packen können. Nach dem Erfolg haben wir mit Sekt angestoßen und mit den Fans auf der Rückfahrt im Bus gefeiert", erzählt Storz.

Wann die neue Saison in der zweiten Liga beginnt, ist noch nicht terminiert. Der Modus wird sich für die TG Breisgau dann leicht ändern: In der dritten Liga wurden noch vier von fünf Turnerinnen gewertet (bei einem Streich-Ergebnis). In der zweiten Liga wird kein Ergebnis gestrichen. "Das ist dann schon etwas mehr Druck", so Storz.

  • Bewertung
    0