Trainer-Coup in der Bezirksliga Oliver Dewes übernimmt FSV Seelbach

Felix Bender
Noch gibt er beim SC Lahr die Kommandos – ab kommender Saison steht Trainer Oliver Dewes beim Bezirksligisten FSV Seelbach an der Seitenlinie. Foto: Vichra

Dem FSV Seelbach ist ein Trainer-Coup gelungen: Oliver Dewes übernimmt zur kommenden Saison den Fußball-Bezirksligisten. Wie die LZ erfuhr, setzte die Vereinsführung am Sonntagvormittag die Mannschaft über die Personalie in Kenntnis.

Damit ist der wohl begehrteste Trainer der Fußballregion vom Markt – und zwar überraschend schnell. Erst Mitte Dezember hatte der SC Lahr, den Dewes seit 2015 coacht, bekanntgegeben, dass man den Vertrag mit dem 50-Jährgen nicht über die Spielzeit hinaus verlängern werde. Kurz darauf präsentierte der Verbandsligist den derzeitigen Assistenztrainer Domenico Bologna als zukünftigen Hauptverantwortlichen. Dewes selbst, der vor seiner Zeit in Lahr das Frauen-Team des SC Sand betreute, hatte zwar betont, dass er bei einem passenden Angebot bereit sei, direkt einen neuen Verein zu übernehmen. Doch dürften viele mit einem Engagement bei einem höherklassigen Verein gerechnet haben.

Entsprechend groß ist die Freude beim FSV Seelbach über die Verpflichtung des ambitionierten Übungsleiters. Dewes sei die "absolute Wunschlösung", sagte der sportliche Leiter des FSV, Ralph Linster, am Sonntag auf Nachfrage der LZ. Nach einer "ersten vielversprechenden Kontaktaufnahme" habe man sich in weiteren "guten Gesprächen" schnell auf eine Zusammenarbeit für zunächst ein Jahr verständigt. "Wir sind uns sicher, dass wir mit Oliver Dewes den richtigen Mann gefunden haben, um unsere Mannschaft weiterzuentwickeln. Er wird viele neue Impulse setzen."

Das zuletzt vernehmbare Knirschen im FSV-Gebälk dürfte sich mit diesem Trainer-Coup nun legen. Wie berichtet, hatte Markus Höpfner kurz vor Jahresfrist sein Traineramt hingeschmissen, nachdem ihm der Verein mitgeteilt hatte, sich im Sommer von ihm trennen zu wollen. Marco Manna soll den Rest der Saison an der Seitenlinie der Seelbacher stehen. "Das Feedback aus der Mannschaft auf die Verpflichtung von Oliver Dewes war sehr positiv", berichtet Linster.

Wohin die Reise der Seelbacher in der laufenden Saison geht, ist so offen wie spannend. Die junge, talentierte Truppe belegt derzeit Platz vier der Bezirksliga, bei einem Spiel weniger als der Dritt- und Zweitplatzierte und mit nur sechs Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze. Nicht auszuschließen, dass Dewes zur Saison 2022/23 einen Landesligisten übernimmt. "Wir werden sehen – dagegen hätte er sicherlich nichts", sagt Linster.

Fragezeichen wegen Corona

Wegen Corona mussten in Südbaden die Fußballer aller Alters- und Spielklassen Ende November vorzeitig in die Winterpause. Ob die Rückrunde wie geplant starten kann, ist aufgrund der aktuellen Entwicklungen noch nicht abzusehen. Der FSV Seelbach soll nach aktuellem Spielplan am 6. März zur Heimpartie gegen den VfR Hornberg antreten. Möglicherweise gibt es schon zuvor das ein oder andere Nachholspiel. Unter anderem steht noch das Duell mit dem Klassenprimus SV Rust auf dem Programm.

  • Bewertung
    1