Team ist vorne zu brav TV Friesenheim kommt mit Niederlage aus der Pause

Thorsten Mühl
Die Frauen des TV Friesenheim (in Schwarz) zeigten sich in Muggensturm im Angriff zu einfallslos. Foto: Künstle

Das neue Wettkampfjahr begann aus Friesenheimer Sicht mit einer empfindlichen Niederlage beim direkten Konkurrenten.

Südbadenliga, Frauen: SG Muggensturm/Kuppenheim – TV Friesenheim 25:21 (12:9). Die Niederlage ließ sich frühzeitig erahnen, denn die Gästen aus der Ortenau konnten lediglich bis zum 4:4 das Spiel ausgeglichen gestalten. "Wir haben in der Abwehr eigentlich eine Leistung gezeigt, mit der man leben konnte. Aber die Vielzahl von technischen Fehlern in der Vorwärtsbewegung, angefangen bei Schrittfehlern, war haarsträubend", zeigte sich Friesenheims Coach Michael Gnädig einigermaßen entsetzt.

Zweite Hälfte enttäuscht Trainer Michael Gnädig

Seine Mannschaft musste wie so oft in der laufenden Runde einem hohen Rückstand hinterher hecheln, die SG legte zwischendurch bis auf 10:6 vor. Friesenheim reduzierte den Rückstand zur Pause zwar noch bis auf annehmbare drei Treffer. "Wenn ich aber in einem solch wichtigen Spiel noch etwas mitnehmen will, muss ich anders auftreten, sobald die zweite Hälfte angepfiffen wird", konstatierte Gnädig.

Doch das Gegenteil war der Fall. Nach der Pause spielte nur noch die Gastgeber-SG, die mit schnellen Toren nach zwei Dritteln des Spiels bereits die Vorentscheidung beim Zwischenstand von 19:11 herbeiführte. "Wir waren nach vorne hin weiterhin zu brav und einfallslos. Wenn man sich so präsentiert, hat man eigentlich keine Chance. Uns tut das doppelt weh, weil noch deutlich schwerere Brocken unseren Weg kreuzen werden", stellte Trainer Gnädig ernüchtert fest.

Gelinge es nicht zügig, ein anderes Auftreten auf dem Feld zu zeigen, drohe im schlimmsten Fall, dass der angestrebte Klassenerhalt in weite Ferne rückt.

TV Friesenheim: Averbeck, Schubert; Böhnemann 6, Braun 2, R. Tafa, D. Orana, Wohlschlegel 1, A. Orana 2, A. Tafa 1, Meier 8/2, Zimmermann 1.

  • Bewertung
    0