Sulzer Eigentor hilft FSV Seelbach braucht im Derby auch Glück

Ein Derby bedeutet Kampf: Der FV Sulz (in Schwarz) und der FSV Seelbach gehen mit vollem Einsatz zur Sache. Foto: Künstle

Bezirksliga: FSV gewinnt den Vergleich mit dem FV Sulz / Torspektakel zwischen Haslach und SC Lahr II

Der FSV Seelbach klopft in der Bezirksliga wieder oben an. Der Derbysieg gegen den FV Sulz brachte das Team von Markus Höpfner zurück in die Top drei. Spektakulär wurde es am Wochenende zwischen Haslach und der Lahrer Reserve.

VfR Willstätt - SV Linx II 3:0 (2:0). Aufatmen beim VfR Willstätt, der nach drei Niederlagen im Derby gegen die Linxer Reserve endlich den ersten, langersehnten Dreier eingefahren hat. Wichtig war dabei, dass nach zehn Gegentoren endlich auch mal die Null stand. Co-Trainer Kelbi gelang früh das 1:0 und nach vielen vergebenen Möglichkeiten erhöhte Zenelji kurz vor der Pause auf 2:0. Auch in Durchgang zwei gaben die Hausherren den Ton an und der eingewechselte Mateus markierte den 3:0-Endstand.
Tore: 1:0 Kelbi (14.), 2:0 Zenelji (42.), 3:0 Mateus (73.). 

SV Rust - VfR Elgersweier 0:0. Von zwei verschiedene Halbzeiten ist aus Rust zu berichten. Die erste Hälfte war bestimmt von einer überlegen agierenden Ey-Truppe, doch die nennenswerten Tormöglichkeiten gab‘s nicht zu notieren. Rust hatte mehr Spielanteile. Das änderte sich aber mit Beginn des zweiten Durchgangs. Jetzt übernahmen mehr und mehr die Gäste das Kommando und hatten durchaus die Chance, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Am Ende musste der SV noch froh um den Heimpunkt sein.

SV Oberharmersbach - FV Unterharmersbach 3:1 (1:0). Der SVO durfte einen verdienten Derbysieg feiern. Nach anfänglichem Abtasten kam Oberharmersbach immer besser in die Gänge und freute sich nach einer halben Stunde über die Führung durch Schwarz. Doch das mögliche 2:0 ließ man aus. Das gelang dann aber kurz nach Wiederbeginn durch Stunder. Als wieder nur wenig später Bleier auf 3:0 erhöhte, sahen die Gäste ihre Felle zusehends davonschwimmen. Der bald folgende Anschlusstreffer durch Schwarz verlieh dem Gast keine Flügel mehr.
Tore: 1:0 Schwarz (33.), 2:0 Stunder (48.), 3:0 Bleier (55.), 3:1 Schwarz (58.).

SV Renchen - SV Oberschopfheim 1:3 (1:1). Die Gesamtleistung des SV Renchen war einfach zu schwach, um sich am Ende in die Siegerliste eintragen zu dürfen. Dabei begann es recht gut für die Hausherren, denn nach einer Viertelstunde war es Nigey, der für die Führung sorgte. Doch Pech mit zwei Pfostentreffern und ein hervorragender Gästekeeper verhinderten das mögliche 2:0. Und so kam Oberschopfheim kurz vor dem Pausenpfiff wieder zurück. Halbzeit zwei verlief zerfahren. Mit zunehmender Dauer ging dem SVR die Luft aus.
Tore: 1:0 Nigey (16.), 1:1 Rösler (41.), 1:2 Reinbold (90.), 1:3 Rösler (90.+5). 

FSV Seelbach - FV Sulz 2:1 (1:0). Der FSV konnte sich zwar daheim im Derby gegen Sulz durchsetzten, doch unbedingt verdient war das 2:1 nicht. Schon in den ersten 45 Minuten hatten die Gäste leichte Vorteile. Doch es gelang nicht, diese zählbar auszudrücken. Im Gegenteil: Ein Selbsttor bescherte Seelbach die glückliche Führung. Das Übergewicht der Herdrich-Elf wurde dann noch stärker, die Ausgleich lag mehr als einmal in der Luft. Dann erneut Pech für die Gelb-Schwarzen, als Singler das Ergebnis gar auf 2:0 stellte. Und so war der Anschlusstreffer durch Kalt mehr als verdient.
Tore: 1:0 Eigentor (15.), 2:0 Singler (86.), 2:1 Kalt (89.).

SG Freist/Rheinbischofsheim - SV Oberkirch 3:2 (1:1). Einen weiteren Rückschlag erlebte der SVO gestern im Heimspiel gegen die Hanauerland-SG. Nach dem frühen Rückstand gelang der Brombach-Truppe sehr bald der Ausgleich. Als man dann kurz nach der Pause durch Braun die Führung erzielen konnte, war der Weg zum zweiten Heimsieg fast beschritten. Doch in einer turbulenten Schlussphase setzten die Hausherren alles auf eine Karte, stürmten, was das Zeug hielt, und wurden vier Minuten vor Ende mit dem Ausgleich belohnt. Aber nicht genug damit: Eine Minute später gelang sogar der Siegtreffer.
Tore: 1:0 Zier (5.), 1:1 Braun (15.), 1:2 Braun (47.), 2:2 Churbaji (86.), 3:2 Distel (87.). 

SV Haslach - SC Lahr II 4:4 (3:2). Trotz der ersten Punkteteilung grüßt der SV Haslach weiterhin von der Tabellenspitze. In eine abwechslungsreichen Offensivspektakel leisteten sich beide Kontrahenten gleichermaßen viele Abspielfehler im Spielaufbau, deshalb auch die vielen Tore. Haslach lag zwar zweimal in Rückstand, konnte aber immer wieder zurückkehren.
Tore: 0:1 Hammad (5.), 1:1 Braig (7.), 2:1 Braig (13.), 2:2 Eigentor (19.), 3:2 Bruckner (31.), 3:3 Mayer (47.), 3:4 Hammad (63.), 4:4 Selzer (84.).

  • Bewertung
    0