Straßburg Straßburg IG unterliegt knapp

Trotz heftiger Gegenwehr verlor Straßburg IG gegen das Spitzenteam aus Bayreuth am Ende äußerst unglücklich. Foto: Ammon

(red) - Dank einer starken Teamleistung hat Medi Bayreuth am 9. Spieltag in der Basketball Champions League sein Gastspiel beim französischen Vizemeister SIG Strasbourg gewonnen. Vor 5113 Zuschauern in der Arena Rhenus Sport siegte das Team von Head Coach Raoul Korner mit 82:77 (44:32) und feierte damit den sechsten Saisonsieg. In der Tabelle der Gruppe C kletterten die He­roes Of Tomorrow somit auf Position zwei, punktgleich mit Banvit BK Bandirma.

Bayreuth legte konzentriert los. Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive agierte man als geschlossene Einheit und machte es den Franzosen schwer. Beleg der Ausgeglichenheit aufseiten der Heroes Of Tomorrow war die Tatsache, dass mit dem Dreier von James Robinson zum 18:12 nach sechseinhalb Spielminuten bereits alle Medi-Starter gepunktet hatten. 19 Zähler betrug der Vorsprung Mitte des zweiten Viertels, doch bereits hier blitzte immer wieder die unheimlich große individuelle Qualität im Team der Straßburg IG auf. James Robinson & Co. konterten die Zwischenspurts der Gastgeber zwar ein ums andere Mal erfolgreich, doch 2:43 Minuten vor dem Ende waren die Franzosen beim 72:72 wieder gleich auf. Die Heroes Of Tomorrow ließen das Team von Trainer Vincent Collet allerdings nicht mehr vorbeiziehen. Vincent Collet (Straßburg IG): "Ich bin von der Niederlage sehr enttäuscht. Wir hatten einen sehr schlechten Start, vor allem in der Defensive."

  • Bewertung
    0