(skl). Zu einem interessanten Vergleich kam es am Samstagabend im französischen Molsheim. Zweitliga-Aufsteiger Entente Strasbourg Schiltigheim Alsace Handball (kurz ESSAHB) traf im Derby auf neutralem Boden auf den diesjährigen Zweitliga-Konkurrenten Sélestat AHB, der in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die Erste Liga nur hauchdünn im Relegationsfinale verpasst hatte. Am Ende setzte sich der Favorit aus Sélestat knapp mit 27:24 durch. Zur Halbzeit hatte das Team von Trainer Christophe Viennet mit 12:10 geführt. Vor allem ihrem überragenden Torhüter Sébastien Le Goff hatten es die Straßburger zu verdanken, dass Sélestat den Vorsprung zu keinem Zeitpunkt auf mehr als drei Tore ausbauen konnte. Der Schlussmann, der über die komplette Spielzeit zwischen den Pfosten stand, hielt zahlreiche Siebenmeter und freie Würfe. Auf der Gegenseite gab Le Goffs Gegenüber Valentin Kieffer bei seiner ersten Partie nach dem Gewinn der Silbermedaille bei der U20-Weltmeisterschaft in Slowenien vor wenigen Wochen eine gute Figur ab. Ernst wird es für die beiden Vereine am 14. September. Dann muss Strasbourg zum Ligaauftakt in Vernon ran, während Sélestat Nizza empfängt. Bereits eine Woche später kommt es dann in Straßburg auch in der 2. Liga zum Derby zwischen den beiden Vereinen.