">

Straßburg Spielend logisches Denken üben

Straßburg. Das Straßburger Museum "Le Vaisseau", in dem die Welt der Wissenschaft und Technik auf 5000 Quadratmetern mit lustigen Experimenten entdeckt werden kann, hat wieder etwas Neues für junge und alte Naseweise auf Lager: Ein neu gestalteter Ausstellungsbereich trägt dort seit Kurzem den Namen "Log’hic²" – was so viel heißen soll wie Logik hoch zwei.

 

Es geht um das logische Denken, das gerade in Mathematik, Technik und Wissenschaft, aber auch sonst im Alltag häufig erforderlich ist. Unter dem Motto "Mathe macht Spaß" sollen sich die Besucher bei Experimenten Fragen stellen und auch selbst die Antworten finden. Denn sei der Groschen erst gefallen, sei das Problem mit ein paar Handgriffen gelöst, wie die Verantwortlichen betonen. "Die Stationen in drei Bereichen – für kleine und große Entdecker – sind so spannend, dass auch der letzte Mathematikskeptiker auf den Geschmack kommt", sagen sie.

Im Jahr 2012 hatte die Wanderausstellung "Wir packen Mathe" aus Gießen im "Le Vaisseau" so viel Erfolg, dass man danach "Log’hic" als eigenes Konzept entwickelte. Daran ist noch einmal einiges überdacht worden. Das Resultat ist nun "Log’hic²".

Pythagoras, Thales, Algebra, Geometrie, Trigonometrie und Wahrscheinlichkeiten sollen in dem neuen Bereich spielerisch all ihre Schrecken verlieren. Und auch wenn sich das Angebot an Kinder und Jugendliche zwischen drei bis 15 Jahren richtet, werden auch Erwachsene Freude an der Logik finden, sind sich die Verantwortlichen sicher.

Im 230 Quadratmeter großen Ausstellungsbereich gibt es 36 Experimente. Dieser erweitert das Ensemble ganz unterschiedlicher Möglichkeiten, die das "Le Vaisseau" ohnehin schon bietet, um die Umwelt erkennen und verstehen zu können. Kreativität soll angeregt, logisches Denken gefördert werden. Denn das Ziel in allen Bereichen des Museums ist, allgegenwärtige Themen aus der Welt der Naturwissenschaften und der Technik zu entdecken.

Weitere Informationen: www.levaisseau.com

  • Bewertung
    0