Straßburg Racing Straßburg hat ein klares Ziel vor Augen

Wie so oft im französischen Fußball legte vor gut einer Woche Serienmeister Paris St. Germain vor. Am vorvergangenen Wochenende absolvierte das Star-Ensemble von Trainer Thomas Tuchel ein Testspiel vor 5000 Zuschauern. Denn diese Anzahl darf sich laut Regierungsbeschluss seit einigen Tagen wieder in einem Stadion einfinden. Beim Zweitligisten Le Havre absolvierten die Pariser einen ersten Test und starteten damit in die Vorbereitung auf das Champions-League-Finalturnier im August.

Kaum Pausen im Spielplan

Etwas weniger stressig sehen derzeit die Planungen beim Elsässischen Erstligisten Racing Straßburg aus. Seit Ende Juni trainieren die Mannen von Trainer Thierry Laurey wieder gemeinsam und bereiten sich auf die neue Saison vor. Wie kürzlich bekanntgegeben wurde, starten die Straßburger am 23. August mit einem Auswärtsspiel in Lorient in die Spielzeit, die den Profis kaum eine Pause lässt. Das letzte Spiel des Jahres findet am 23. Dezember statt, bereits am 3. Januar steht der Pokal im Terminkalender. Ein lange Winterpause bleibt den Ligue-1-Spielern in dieser Runde also verwehrt.

Ein Highlight für die Straßburger Fans wird am 11. April stattfinden, wenn Paris zu Gast im Elsass sein wird. Eigentlich hätten die Teams im März im Meinau-Stadion aufeinandertreffen sollen. Aufgrund des Coronavirus wurde die Partie jedoch abgebrochen, Ende April wurde die Saison dann offiziell abgebrochen und die Tabelle per Quotient errechnet.

Trainingslager ab heute

In der Folge herrschte in Frankreich monatelang Stillstand, die Spieler hielten sich zu Hause fit. Daher ist die diesjährige Vorbereitung noch wichtiger. Das weiß auch Laurey, der zum Trainingsauftakt den Vergleich mit verletzten Spielern zog, die nach drei Monaten Pause wieder ins Training einsteigen. Fast zwei Monate sollten jedoch ausreichen, um die Racing-Akteure in Wettkampfform zu bringen. Vom heutigen Montag an bis zum 29. Juli schlagen die Elsässer bei Evian ihre Zelte zum Trainingslager auf. Das erste Testspiel am 24. Juli Nîmes geplant, weitere Freundschaftsspiele sollen folgen.

Ebenso wie der PSG-Test könnten nach neuer Verfügungslage auch diese Partien vor 5000 Zuschauern stattfinden. Wie es dann in der Saison aussieht, ist derzeit jedoch noch nicht klar. Ins Straßburger Meinau-Stadion passen rund 26000 Fans hinein, viele davon haben Dauerkarten. Am 29. Juli soll nun der Dauerkartenverkauf für die neue Saison starten, wie der Verein auf seiner Facebook-Seite mitteilte. Details dazu sind jedoch noch nicht bekannt, Racing will sich mit weiteren Informationen äußern.

Geklärt ist hingegen die Zukunft von Torjäger Ludovic Ajorque. Der Angreifer hat seinen Vertrag vorzeitig bis zum Jahr 2024 verlängert. Schlechte Nachrichten vermeldeten die Straßburger dagegen am Donnerstag. Keeper Matz Sels hat sich im Training einen Achillessehnenriss zugezogen und fällt mehrere Monate aus.

  • Bewertung
    0