Straßburg Racing feiert ein Schützenfest

Dimitri Liénard (rechts) war an den ersten beiden Straßburger Treffern beteiligt und hatte damit großen Anteil am 4:0-Sieg in Nantes.Foto: Dedert Foto: Lahrer Zeitung

(fg). 1. französische Liga: FC Nantes – Racing Straßburg 0:4 (0:2). Ob Thierry Laurey, Trainer von Racing Straßburg, am Nikolausmorgen etwas in seinem Stiefel gefunden hat, ist nicht bekannt. Am Nachmittag bekam er jedoch von seinen Spielern drei Punkte geschenkt, was ihm am Ende auch deutlich mehr bedeutet haben dürfte, als Schokolade. Denn zuletzt war es beim Elsässischen Erstligisten etwas unruhig geworden, Laurey stand in den französischen Medien in der Kritik.

Am Sonntag gab seine Elf die richtige Antwort auf diese Diskussionen, mit einer starken Leistung gewann Racing gegen den Tabellen-14. der Ligue 1. Von Beginn an waren die Gäste spielbestimmend, Dimitri Liénard sorgte in der 16. Minute mit einem verwandelten Handelfmeter für die verdiente Führung. Und auch beim zweiten Racing-Treffer von Liénard beteiligt. Nach seiner Ecke stand Habib Diallo komplett frei im FC-Strafraum. Zunächst konnte der Nanter Keeper seinen Kopfball noch parieren, im Nachschuss sorgte Diallo aber für das 2:0.

Ajorque sorgt für die Entscheidung

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste, die Elsässer waren das deutlich bessere Team und hatten die Partie im Griff. Nachdem Ludovic Ajorque in der 78. Minute den zweiten Elfmeter des Tages verwandelte, war das Nikolausgeschenk für Laurey unter Dach und Fach. Kevin Zohi sorgte in der 83. Minute noch für den Endstand.

"Ich freue mich sehr für die Spieler, die 100 Prozent investiert haben. Es ist eine großartige Belohnung für sie", sagte Laurey nach der Partie. Ausruhen will er sich nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen allerdings nicht. "Das heutige Ergebnis muss noch bestätigt werden. Das Wichtigste ist, weiterzumachen", so Laurey, der forderte, bis zur Weihnachtspause so viele Punkte wie möglich zu holen.

Der Spielplan könnte den Straßburgern dabei helfen. Denn bevor es am Tag vor Heilig Abend zum Duell mit dem Pariser Starensemble kommt, stehen drei Spiele gegen Teams aus dem Tabellenmittelfeld an. In diesem werden die Racing-Spieler wohl alles daran setzen, ihrem Trainer auch ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu bereiten.

  • Bewertung
    0