Straßburg Nachwuchs trifft auf Stars im alten Fort

Im Duo mit dem Pianisten André Manoukin gastiert die Sängerin China Moses bei Wolfi Jazz. Foto: Norget Foto: Lahrer Zeitung

Wolfisheim (red/rha). Jazz in vielen Facetten kann von Mittwoch, 26., bis Sonntag, 30. Juni, im Fort Kleber in Wolfisheim erlebt werden. Bereits zum neunten Mal wird das kleine Örtchen bei Straßburg zum Schauplatz eines gar nicht mehr so kleinen, feinen Festivals.

Nahezu 20 Konzerte auf vier Bühnen bietet das Wolfi Jazz Festival in diesem Jahr. Vor historischer Kulisse, im Fort Kleber, können Besucher ein breites Angebot an unterschiedlichen Konzerten genießen. Unter den musikalischen Gästen sind sowohl Stars als auch Newcomer vertreten, was den besondern Reiz des Wolfi Jazz Festivals ausmacht. Mit dabei sind in diesem Jahr etwa die US-amerikanische Jazzsängerin und Musicaldarstellerin Lisa Simone (26. Juni), der malische Singer/Songwriter Salif Keita (28. Juni), der britische Jazzposaunist Theon Cross, die Band Ork (beide 27. Juni), Marcus Miller, das Delvon Lamarr Organ Trio (beide 30. Juni), das Fred Nardin Trio (26. Juni) und viele mehr. Einer der Stargäste ist sicher die Jazzsängerin China Moses (26. Juni), die bei ihrem Auftritt von André Manoukin am Piano begleitet wird.

Für die fünftägige Veranstaltung wird eigens ein Festivaldorf aufgebaut. Es wird ein Festzelt geben und für Kinder haben die Veranstalter verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten organisiert.

Weitere Informationen: www.wolfijazz.com

  • Bewertung
    0