Straßburg Eine Abrechnung unter Freunden

Mitten in die Geburtstagsfeier platzt ungebetener Besuch mit einer merkwürdigen Forderung. Foto: TAS Foto: Lahrer Zeitung

Straßburg (red/rha). "Mordshunger" heißt das neue Stück des Elsässischen Theaters. Am Donnerstag, 27. Februar, ab 20 Uhr feiert es Premiere im Stadttheater am Place Broglie in Straßburg.

Das Stück von Vahé Katcha übersetzte Ensemblemitglied Julien Riehl ins Elsässische. Der Originaltext stammt aus den 60er-Jahren und wurde mit großem Erfolg auf den Pariser Bühnen aufgeführt.

1942 lädt der Buchhändler Victor Freunde ein, den Geburtstag seiner Frau zu feiern. Das Fest nimmt einen angenehmen Verlauf. Man hat gute Laune, freut, lacht und amüsiert sich. Trotz eingeschränkter Essensgabe genießt man die Stimmung, gönnt sich sogar eine Flasche Champagner. Plötzlich fallen zwei Schüsse. Ein deutscher Offizier kommt und verlangt, dass sich zwei Personen bereit erklären, sich als Geißeln zur Verfügung zu stellen. Der Offizier kennt Victor, bei dem er sich regelmäßig mit Literatur versorgt, lässt sich aber von seinem Vorhaben nicht abbringen. Er überlässt es den Gästen selbst, wer sich als Geißel verhaften lässt.

Weitere Aufführungen sind am Freitag und Samstag, 28. und 29. Februar, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 1. März, um 14 und 17.30 Uhr.

Tickets gibt es in Deutschland unter Telefon 01762/ 1 02 33 62 oder 07821/98 57 84 (Andrée und Walter Blum), sowie per E-Mail www.theatre-alsacien-strasbourg.fr.

  • Bewertung
    0