Straßburg Ab Juli gehören Einmal-Tickets der Vergangenheit an

Eine Tram der Linie D auf dem Weg nach Kehl. Ab Juli gibt es keine Einzelfahrtscheine aus Papier mehr. Archivfoto: Achnitz Foto: Lahrer Zeitung

Kehl (red/pme). "Aufladen statt wegwerfen" – das ist von Juli an bei den Straßburger Verkehrsbetrieben (CTS) die Devise. "Dann werden die Fahrscheine aus Papier und mit Magnetstreifen, die nur für eine Fahrt genutzt werden und anschließend im Mülleimer landen, abgeschafft", teilt das Kehler Rathaus mit.

Wer mit der Tram fahren wolle, müsse stattdessen auf eine elektronische, wiederaufladbare Chipkarte aus Plastik zurückgreifen oder die Fahrt über eine Handy-App buchen. "Alternativ dazu besteht jetzt die Möglichkeit, das ›Billet sans contact‹ zu kaufen, ein wieder aufladbares, kontaktloses Papp-Ticket im Kreditkarten-Format, das vor allem für Touristen und Gelegenheitsfahrer geeignet ist".

Der Verkauf der normalen Papiertickets sei bereits eingestellt worden. Zudem verlieren gekaufte Papiertickets ab Juli ihre Gültigkeit."Das kontaktlose Ticket kann mit Einzelfahrscheinen, Blöcken für bis zu zehn Fahrten oder dem Trio-Ticket aufgeladen werden und ist für diejenigen die richtige Wahl, die die Tram selten oder tageweise nutzen."

Hilfe bietet die Tourist-Information Kehl. Dort werden auch Karten verkauft.

  • Bewertung
    1