Steinach FC Kickverein siegt zum dritten Mal

Die Sieger vom FC Kickverein sind beim 29. Steinacher Spritzerwettbewerb in voller Aktion. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Prächtiges Wetter hat beim Sommerfest im und vor dem großen Festzelt am Sportplatz der Feuerwehr-Abteilung Steinach am Sonntag geherrscht. Verbunden wurde das Fest mit dem 29. Spritzerwettbewerb am Nachmittag.

 

Steinach . Neun Herren- und eine Damenmannschaft, die außer Konkurrenz mitmachte, nahmen teil. Der FC Kickverein distanzierte klar die beiden Feuerwehren von Schnellingen und Bollenbach und gewann zum dritten Mal in Folge den Wettbewerb.

Viele Besucher, darunter auch Abordnungen benachbarter Feuerwehren, sowie zum fünften Mal eine große Anzahl Teilnehmer aus Furtwangen, besuchten das Sommerfest. Die Teilnahme am Sommerfest ist auch ein Dank an die Floriansjünger, die das ganze Jahr bereit sind, Menschen in Not zu helfen.

Musikverein begleitet das Fest mit Melodien

Das Sommerfest wurde durch den Musikverein Harmonie Steinach mit seinem mehr als zweistündigen Frühschoppen- und Mittagskonzert unter der Leitung von Clemens Meier eingeleitet. Das Orchester zeigte sein Können mit meist volkstümlichen Melodien und wurde mit viel Beifall belohnt. Dabei gab es eine besondere Einlage, zu der die beiden Ehrenmitglieder Rudel Schmieder und Manfred Lupfer mit einer Furtwangerin den Text von "Mein schönes Land Tirol" bildhaft präsentieren sollten. Viele Menschen kamen zur Mittagszeit zum Essen. Mit dem Sommerfest ist seit 29 Jahren ein Spritzerwettbewerb für Feuerwehren, Vereine und Gruppen verbunden. Die erfreuliche Zahl von neun Mannschaften und das reine Team der Feuerwehrfrauen (außer Konkurrenz) spritzten, was das Zeug hielt.

Eine Mannschaft bestand jeweils aus acht Teilnehmern, die aus einem großen Wasserbehälter innerhalb von vier Minuten in Eimern so viel Wasser wie möglich in die alte Feuerwehrspritze beförderte. Mit Leibeskräften wurde das Wasser dann gepumpt und der Mann am Strahlrohr musste das Wasser möglichst treffsicher in das Mundloch einer aufgestellten Attrappe spritzen. Am Ende wurde das Wasser in einem großen 250 Liter fassenden Mülleimer gesammelt und gewogen. Die Reihenfolge wurde ausgelost.

Klarer Sieger war zum dritten Mal in Folge der FC Kickverein, der mit 184 Kilo die beiden Feuerwehren aus Schnellingen und Bollenbach klar abhängte. Zweiter wurde die Feuerwehr Schnellingen mit 155 Kilo und Dritter die Feuerwehr Bollenbach mit 149 Kilo. Bei der Siegerehrung dankte Kommandant Clemens Neumaier den Teilnehmern, die ihr Bestes gegeben hatten. Ab Platz vier wurden alle Teams mit Urkunde und einer Steige von acht Gläsern Bier belohnt. Die drei Erstplatzierten bekamen Gutscheine und Urkunden. So erhielt der Sieger, der FC Kickverein einen Gutschein über 20 Liter Bier, gestiftet von der Metzgerei Flasche. Der Zweite, die Feuerwehr Schnellingen, wurde mit 15 belohnt und der Dritte, die Feuerwehr Bollenbach, mit 10 Liter Bier.

Dank an den Sportverein

Neumaier dankte bei dieser Gelegenheit dem Sportverein Steinach für die Möglichkeit das Fest bei dessen Clubhaus zu veranstalten und die Räumlichkeiten nutzen zu können. Die Feier klang bei etwas abkühlenden Temperaturen am Abend mit der Band "Stefmusik" aus, die zu Tanz und Unterhaltung aufspielten.

Vierte wurde die DLRG Steinach mit 123 Kilo, fünfte die Kreuzbühler Felsenhexen mit 103 Kilo, sechster der Sportverein Steinach mit 83 Kilo, siebter der Tennisclub Steinach mit 75 Kilo, achte die Firma Armbruster mit 72 Kilo und neunter der Gesangverein Steinach mit 66 Kilo. Die Feuerwehrfrauen spritzten außer Konkurrenz in drei Minuten 71 Kilo.

  • Bewertung
    0