Spiel auf der Dammenmühle Auch in Lahr steigt am Samstag ein Pokalfinale

Felix Gieger
Es ist kein gewöhnliches Spiel, das am Samstag beim SC Lahr über die Bühne geht. Wie hier im Jahr 2018 werden auch dieses Mal neben 80 bis 100 freiwilligen Helfern wieder Security-Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Foto: Schabel

Zum zweiten Mal nach 2018 steigt das südbadische Spiel des Jahres im Lahrer Stadion. Die Vorbereitungen beim SC Lahr laufen auf Hochtouren, damit morgen alles perfekt funktioniert.

Lahr – Als die Lahrer Zeitung Frank Müller am Dienstagmittag erreichte, war er gerade in der Mittagspause. "Ich bin noch entspannt, aber diese Woche geht’s ans Eingemachte", sagte der Vorsitzende des SC Lahr, der morgen das Finale des Verbandspokals ausrichtet. Die LZ gibt einen Überblick über die Großveranstaltung am Samstag.

Das Spiel: Es ist der Jahreshöhepunkt im südbadischen Fußball: das Finale im Verbandspokal. In diesem Jahr haben sich der Oberligist SV Oberachern und der Verbandsligist DJK Donaueschingen für das Endspiel qualifiziert, am Samstag treffen sie um 12.15 Uhr in Lahr aufeinander.

Der Ausrichter: Nach 2018 ist das Volksbank-Lahr-Stadion bereits das zweite Mal Schauplatz des Finals, damals habe man viel Lob für die Organisation erhalten, sagt Frank Müller, Vorsitzender des SC Lahr. Auch in diesem Jahr hat der Verein seinen Hut in den Ring geworfen und den Zuschlag bekommen. "Wir freuen uns riesig auf das Spiel", sagt Müller. Insgesamt werden 80 bis 100 Vereinsmitglieder als Helfer im Einsatz sein, so Müller.

Die TV-Übertragung: Seit mehreren Jahren finden die Endspiele der Landespokale gesammelt an einem Tag statt, dieser heißt dann "Tag der Amateure". In diesem Jahr finden alle 21 Finalspiele am Samstag statt, bevor am Abend in der Berlin dann das DFB-Pokal-Endspiel steigt. Die ARD zeigt alle Spiele in mehreren Konferenzen live. Für die Übertragung aus Lahr ist der SWR zuständig, die Führungskamera steht auf der Gegengerade und wird so neben dem Spielgeschehen auch die voll besetzte Tribüne des Lahrer Stadions zeigen.

Die Tickets: Bei der Pressekonferenz der Finalteilnehmer am Montagabend war von bereits rund 1400 verkauften Tickets die Rede, die meisten davon gingen an die beiden Finalteilnehmer. "Wir rechnen mit 1500 bis 1800 Zuschauern", sagt Müller, auch beim Verband war man sehr optimistisch in Sachen Zuschauerzahl. Ab 11 Uhr ist am Samstag die Tageskasse geöffnet, Tickets kosten 15 Euro (Sitzplatz) und 10 Euro (Stehplatz).

Die Parkplätze: Beide Finalteilnehmer werden mit mehreren Bussen anreisen. Die Fans werden an der Bushaltestelle "Lahrer Straße/Dammenmühle" rausgelassen und können dann zu Fuß das kurze Stück zum Stadion gehen. Auch auf der von der Tribüne aus rechten Seite wird es einen Eingang geben, so Müller. Die Busse parken dann an der Sulzberghalle. Zuschauern, die mit dem eigenen Auto kommen, rät Müller dazu, über die Lahrer Straße – aus Richtung Sulz oder aus Lahr – auf den "Unterer Dammen" einzubiegen. Hier gilt am Veranstaltungstag eine Einbahnregelung. "Selbstverständlich ist alles ausgeschildert", sagt Müller.

Die Verpflegung: Über die SBFV-Partner Rothaus und Peterstaler bezieht der SC Lahr Getränke – die Einnahmen aus dem Verkauf darf der Ausrichter behalten. Mehrere Getränkestände sind auf dem Gelände verteilt, darunter auch zwei Bierwägen. Zudem gibt es insgesamt drei Grillstationen, an denen Merguez- und Stadionwürste verkauft werden.

  • Bewertung
    2