Spannung in der Bezirksliga Neurieder SG und der FV Sulz können oben anklopfen

Felix Gieger
Nur vier Punkte trennen den FV Sulz (in Gelb) noch von den Seelbachern auf Platz zwei. Foto: Künstle

Nur sechs Punkte trennen den Tabellenführer vom Siebten: Spannung ist daher garantiert, wenn am Wochenende in er Bezirksliga der Ball rollt.

(fg). Es war eine knappe Kiste: Von 153 Mitgliedern, die ihre Stimme abgaben, wählten 82 und damit 54 Prozent den FC Neuried als Namen für den neu entstehenden Verein, wenn die SF Ichenheim und der FV Altenheim im Sommer fusionieren. Über ein knappe Ergebnis würde sich sicherlich auch Christian Thau, Trainer der SG Ichenheim/Altenheim, am Sonntag, 15 Uhr, freuen.

Denn mit der zweiten Mannschaft des SC Lahr ist ein Team in Neuried zu Gast, das trotz seiner schlechten Platzierung in der Tabelle immer gefährlich ist. Die SG dagegen dürfte derzeit mehr als genug Selbstvertrauen haben. War man in der abgebrochenen Vorsaison noch Letzten, ist man derzeit sogar auf Tuchfühlung nach ganz oben. Gerade einmal sechs Punkte trennen den Siebten von Platz eins.

Topteams sind auf Wiedergutmachung aus

Zwar haben die Verantwortlichen noch vor kurzem versichert, dass man keine Ambitionen für mehr hege – allerdings will natürlich jeder Sportler möglichst weit oben stehen. Für die SG Ichenheim/Altenheim stehen die Chancen derzeit auf jeden Fall gut, sich früh aller Abstiegssorgen zu entledigen und dann weiter nach oben schauen zu können.

Oben, das ist dort, wo derzeit der SV Rust und der FSV Seelbach punktgleich stehen. Beide haben jedoch in der vergangenen Woche verloren, sodass es an diesem Spieltag auch um Wiedergutmachung geht. Vor allem die Ruster haben mit drei Niederlagen in Serie einen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Gegen den SV Oberkirch am Samstag, 15.30 Uhr, muss daher ein Sieg her, um nicht früh in der Rückrunde im Meisterschaftsrennen zurückzufallen. Auch die Seelbacher, die in der vergangenen Woche den Sprung an die Spitze verpasst haben, wollen am Sonntag, 15 Uhr, mit einem Sieg gegen den SV Oberschopfheim die vergangene Woche vergessen machen.

Denn dort verlor man mit 4:0 gegen den FV Sulz, der damit auch nur noch vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hat. Am Sonntag, 15 Uhr, trifft die Elf von Jan Herdrich nun auf den Zeller FV, der mit 19 Punkten ebensoviele Zähler auf dem Konto hat wie Oberschopfheim. Die Favoritenrolle sollte also klar bei den Sulzern liegen, die mit einem dritten Sieg in Serie den Traumstart ins Fußballjahr 2022 perfekt machen könnten.

  • Bewertung
    1