Soldaten im Einsatz Bundeswehr hilft im Lahrer Impfzentrum

Dezernentin Diana Kohlmann, organisatorische Leiterin der Kreisimpfzentren, begrüßte im Lahrer Zentrum in der Rheintalhalle Soldaten des Jägerbataillons 291 aus Müllheim und dankte für deren Unterstützung. Foto: Landratsamt

Lahr - Acht Soldaten des Jägerbataillons 291 aus Müllheim unterstützen seit Donnerstag die Kreisimpfzentren (KIZ) in Lahr und Offenburg. Während der Öffnungszeiten der Impfzentren übernehmen die Soldaten Verwaltungsaufgaben beim Anmeldeverfahren. So überprüfen sie beispielsweise die Impfberechtigungen am Eingang, helfen beim Check-out der Impflinge, kontrollieren, ob alle Unterschriften vollständig sind, und bedienen das Buchungssystem.

"Wir freuen uns sehr über die tatkräftige Unterstützung der Bundeswehr", bedankt sich KIZ-Leiterin Diana Kohlmann vom Landratsamt. "Die Bundeswehr hilft uns seit Ausbruch der Corona-Pandemie wiederholt, indem sie uns Einsatzkräfte zur Verfügung stellt. Dafür sind wir sehr dankbar", so Kohlmann.

Bereits seit Oktober 2020 unterstützen Soldaten das Gesundheitsamt des Ortenaukreises bei der Kontaktpersonenermittlung, aktuell sind 50 Soldaten dabei im Einsatz. Auch bei der Testung von Mitarbeitern, Besuchern und Externen in Ortenauer Pflegeheimen waren Soldaten beschäftigt.

"Wir machen, was notwendig ist, und wir leisten Hilfe, so lange es nötig ist", sagt Oberst Thomas Köhring. Kommandeur des Landeskommandos Baden-Württemberg in Stuttgart. Es repräsentiert die Bundeswehr gegenüber der Landesregierung in der zivil-militärischen Zusammenarbeit.

  • Bewertung
    2