Seelbach Zusammen innehalten

Vivien Himmelsbach (Querflöte), Bruno Litterst (Gitarre) sowie Edith Armbruster, Nicole Frey und Lorraine Jones (Gesang) sorgten im Kerzenschein für die musikalische Untermalung bei der Nacht der Lichter. Foto: Vögele Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach . Einmal mehr hat das Gemeindeteam St. Nikolaus Seelbach zusammen mit Vertretern der evangelischen Kirchengemeinde die ökumenische "Nacht der Lichter" in die Pfarrkirche veranstaltet. Schon seit Jahren gehört dieses geistliche Ereignis zum festen Terminkalender zu Beginn der Fastenzeit.

Diese Art der Meditationsgottesdienste ist im burgundischen Ort Taizé beheimatet. Taizé ist zu einem ökumenischen Wallfahrtsort vor allem für junge Menschen geworden. Die Brudergemeinschaft von Taizé rät den Gläubigen: "Lebe das, was du vom Evangelium verstanden hast, und wenn es noch so wenig ist, aber lebe es!" Meditative Lieder, Musik, Stille und Gebete sowie das Licht der Kerzen sind die Grundelemente solcher Gottesdienste. Diese Feiern sind auch eine gute Gelegenheit zum Innehalten und ein Meilenstein auf dem Weg durch die Fastenzeit hin zum Osterfest. Der Abend in Seelbach stand unter dem Prophetenwort: "Suche den Frieden und jage ihm nach".

Vivien Himmelsbach (Querflöte), Bruno Litterst (Gitarre) sowie Edith Armbruster, Nicole Frey und Lorraine Jones (Gesang) gestalteten den musikalischen Teil mit Gesängen aus Taizé. Schrifttexte und Zitate zum Thema Frieden wurden von Sprechern der beiden Kirchengemeinden vorgetragen. Zeiten der Stille gaben den Anwesenden Gelegenheit, ihre eigenen Gedanken, Sehnsüchte und Hoffnungen ins persönliche Gebet einfließen zu lassen. Spirituelle Höhepunkte des Abends waren das Vater Unser und das "Magnificat", der Lobgesanges Mariens.

  • Bewertung
    0