Seelbach Wie die Großen am Sonntagabend

Der "Geroldsecker Cup" am Wochenende – auch im Zeichen des WM-Finales – ist ein buntes und fröhliches Ereignis gewesen. Am Freitag und Samstag traten auf dem Sportfest des Seelbacher Fußballsportvereins viele Kinder und Jugendteams an.

 

Seelbach. Der DFB muss sich keine Sorgen machen. Bei so vielen begeisterten Nachwuchskickern, wie beim "Geroldsecker Jugendcup", wird es in einigen Jahren wieder etwas mit dem WM-Titel werden. Ohne die Bambini und die Mini-WM des Geroldsecker Bildungszentrums und der Grundschule Schuttertal gerechnet waren 25 Teams am Samstag in vier verschiedenen Altersklassen angetreten. Der Geroldsecker Jugendcup ist beim Sportfest des FSV das fünfte Mal ausgespielt worden, siehe Info.

Am Samstagmittag war der Sportplatz rappelvoll. Es ging heiter zu, wie es sich für das Sportfest gehört. Viele Eltern und Geschwister waren mit den Junioren-Spielern unter anderem sogar aus Gaggenau ,Münchweier oder Dinglingen angereist. Das geografische Schuttertal von Kuhbach bis Schweighausen war – Ehrensache – sowieso dabei.

Am Freitag fing das Fest mit einem Seniorenblitzturnier und der Mini-WM der Grundschüler an. Hier waren neben den Seelbacher Schülern auch die Schulen der Nachbargemeinde Schuttertal vertreten. Die Organisatoren hatten hier ein Fußballabzeichen ausgelobt: Die Teilnehmer hatten einen Parcours im Dribbling samt Slalomlauf und Torschuss zu absolvieren. Am Samstag begann das Fest mit den Bambini (vier bis sechs Jahre). Hier galt der olympische Gedanke: "Dabei sein ist alles." Oder: Es gab nur Gewinner. Danach starteten die 13 Teams der F-Junioren, die jeweils neun Minuten spielten. Der FSV hatte drei Teams am Start. Die E-Junioren, acht Teams stark, spielten zehn Minuten. Die D-Junioren mit vier Mannschaften hatten am frühen Abend 25 Minuten Spielzeit. Die Dauer der Spiele war dem Alter und der Hitze entsprechend angepasst.

Die "Equipe tricolore" wurde gefeiert

Katja Riehle, deren Sohn Moritz (acht Jahre) seit Kurzem in der F-Jugend beim FSV mitspielt, wollte beim Sportfest unbedingt dabei sein; sie lobte ausdrücklich die "tolle Stimmung und Super-Organisation". Das Fest endete am Sonntag mit der Übertragung des Finales der Weltmeisterschaft zwischen dem neuen Weltmeister Frankreich und Kroatien.

DerSieg der "Equipe tricolore" wurde entsprechend gefeiert.

Bei den F-Junioren gewann der VfB Gaggenau, Zweiter wurde die SG Heiligenzell-Oberweier und Dritterwurde der SC Lahr. Bei den E-Junioren belegte der SV Oberkirch Platz eins, Platz zwei ging an den FV Zell-Weierbach, undPlatz drei an den SV Kenzingen. Bei den D-Junioren holte sich der VfR Elgersweier Platz eins, Platz zwei ging an den SV Oberkirch und Platz drei an den FC Hausen.

  • Bewertung
    0