Seelbach Vivien begeistert die Schlagerfans

Auf den Spuren von Helene Fischer: Vivien Gstrein aus Cottbus bei ihrem Auftritt im Bürgerhaus Foto: Baublies Foto: Lahrer Zeitung

Von Endrik Baublies

Seelbach. Im Seelbacher Bürgerhaus hat am Samstagabend der Bär gesteppt. Vivien Gstrein hat mit ihrer Helene-Fischer-Cover-Show gut 250 Gäste angezogen. Die waren vom ersten Augenschlag und Tönen der blonden Sängerin aus Cottbus, die eine sehr gute und ausgebildete Stimme hat, förm­lich elektrisiert.

100 Prozent hat Vivien bei dem gut zweistündigen Konzert gegeben. Dieses Versprechen hat sie gehalten, da sich einer der ersten Titel mit einer 100-prozentigen Lie­be beschäftigt hat. Da war die überwiegende Mehrzahl der Gäste auch sofort dabei, ebenfalls zu 100 Prozent. Singen kann sie zweifellos. Das Cottbuser Konservatorium hat Vivien mit dem Prädikat "Hervor­ragend" ab­geschlossen.

Was aber zieht die Gäste zu einer Sängerin, die lediglich eine heile Welt der Liebe besingt? Und das – für Seelbacher Verhältnisse im Bürgerhaus am Samstag – sogar in Scharen? Stefanie Brychcy, Christine Kauschke, Irene Volk und Anita Klein sind aus Seelbach in die Halle gekommen. Sie waren sich einig, dass diese Musik gut ankommt. Dass die Texte etwas ein­seitig eine heile Welt besingen, störte die vier Frauen, zwischen über 30 und knapp 50 Jahren, über­haupt nicht. Sie wollten sich unter­halten, einen Abend das wirkliche Leben hinter sich lassen. Da sind die Lieder der in Deutschland überaus erfolgreichen Helene Fischer an einem solchen Abend gerade recht gewesen. "Wir kommen da weg vom Alltag." Vivien hat überwiegend Lieder des Schlagerstars zum Besten gegeben. "Simply the Best" von Tina Turner und "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens waren willkommene Ausnahmen, nach dem Applaus und dem Mitsingen unschwer zu erschließen.

Markus Meier und Harald Vetter sind wegen Vivien und den Liedern Helene Fischer aus Offenburg nach Seelbach gekommen. "Wir hören Helene gerne." Und da auch Vivien inzwischen eine Größe ist, war das Quartett gespannt, wie die Cover-Show ist. "Wir sind die Schlimmen", erklärt Vetter. Die Partnerinnen mussten wohl oder übel mitkommen. "Das war keine große Diskussion", widersprachen Maren Wiedemer und Sarah Borho. "Bis jetzt in Ordnung", lautet das ein­stimmige Urteil. Aber dann ergänzte Borho bestimmt: "Helene ist super, Hallo!" Drei Seelbacher Damen, "im Alter 60 Plus" finden: "Vivien hat eine tolle Stimme." Sie würden es gut machen, be­fand das Trio, genauer die Performance der Sängerin mit zwei Tänzerinnen.

Dass die Musik aus der Konserve kam, tat ihrer Begeisterung keinen Abbruch. Und dass die Akustik im Bürgerhaus nicht immer ideal ist, sei eben nicht zu ändern. Ursula Schewe aus Lahr fand den Auftritt sehr sympathisch. Sie sprach damit das klipp und klar aus, was die überwiegende Mehrzahl der Gäste angetrieben hat. "Ich bin hier, weil ich den deutschen Schlager mag."

  • Bewertung
    0