Seelbach Vier neue Stationen für Lebensretter

Vertreter des DRK-Ortsvereins, der Gemeinde und Spender stellen die vier neuen Standorte der Defibrillatoren vor. Foto: Baublies Foto: Lahrer Zeitung

Seelbach (bau). Defibrillatoren können Leben retten. Die Geräte zu bedienen ist nicht kompliziert. Daher gibt es seit einigen Tagen vier neue Standorte in der Gemeinde Seelbach, an denen die Geräte zu finden sind: Am Arena-Einkaufszentrum, beim Gasthaus "Sternen" auf dem Hasenberg, bei der evangelischen Kirche und beim Haus am Alten Bantlehof in Wittelbach.

Ulrich Oschwald, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, stellte die neuen Standorte und die Idee vor – zusammen mit der Einsatzleiterin Michaela Bahls und dem Bereitschaftsarzt Thomas Panther. Bürgermeister Thomas Schäfer dankte im Namen der Gemeinde dem DRK und den Spendern. Die Sparkasse hatte einen Teil der Beschaffungskosten gespendet. Ulrike Eichner, Leiterin der Filiale in Seelbach, und der Lahrer Marktbereichsleiter Klaus Bühler waren daher bei der Präsentation dabei. Für die Firma Kohler waren Wilfried Lehmann und Robert Stucke gekommen. Pfarrerin Anke Doleschal freute sich über das Gerät in der renovierten Kirche. Denn Fall der Fälle hat es bisher einmal gegeben: im Familienbad Seelbach.

Alle 14 Standorte werden auf der Webseite der Gemeinde zu finden sein. Das DRK wird Sorge tragen, dass die Geräte einsatzbereit sind und wie Oschwald hier ergänzte, im Idealfall nicht gebraucht werden. Schäfer regte an, dass auch auf der Ruine der Geroldseck oder in der unmittelbaren Nähe ein Defibrillator aufgestellt werden sollte.

  • Bewertung
    1