Seelbach Sportler hoffen auf ein besseres 2021

Moritz Krämer hat für den Ski-Club Seelbach schon einige Erfolge errungen. Die Pandemie bremste auch ihn aus. Foto: Verein

Seelbach - Der Ski-Club Seelbach hat sich bei seiner Hauptversammlung von langjährigen Vorstandsmitgliedern verabschiedet. Corona bestimmt derweil den Terminplan der Skifahrer. Vieles fällt aus – die Hoffnungen ruhen auf 2021.

Die Versammlung in Weber’s Alten Fabrik in Seelbach fand kürzlich unter den aktuellen Corona-Hygienevorschriften statt. Wie der Skiklub Seelbach mitteilt, lobte Gemeindevertreter Wolfgang Himmelsbach in seinen Grußworten der Gemeinde die vorbildliche Organisation und Vorbereitung der Veranstaltung.

An einem Konzept für die Skikurse 2021 wird gearbeitet

Schriftführer Harald Meythaler blickte im Bericht des Vorstands auf ein besonderes Jahr der Vereinsgeschichte zurück. Wie bei allen Vereinen und Gruppierungen waren auch die Aktivitäten des Ski-Club Seelbach von der Corona-Pandemie ab März ausgebremst. Die Vereinsaktivitäten wurden ausnahmslos und ersatzlos gestrichen. Die Hauptversammlung war demnach der erste Termin seit dem Lockdown im März.

Einige Aktivitäten wurden allerdings noch vor dem Lockdown umgesetzt. Der Brettlmarkt, der durch Wachsen und Kanten schleifen abgerundet wurde und traditionell den Auftakt der Wintersaison bedeutet, konnte über die Bühne gehen. Höhepunkte des Winters waren die Skifreizeit in Schruns in der ersten Januarwoche mit rund 50 Teilnehmer und das Skiwochenende in den Flumser Bergen.

Die Skischulleiterin Bärbel Bühler brachte ihre Enttäuschung über die Absage der Einweisungsfahrt ins Pitztal zum Ausdruck. Zu wenig Teilnehmer hatten sich zusammen gefunden. "Zudem hat die Skischule hart getroffen, dass sie trotz mehr als 70 Anmeldungen die Skikurse wegen Schneemangels komplett absagen musste", heißt es in der Mitteilung des Vereins. Verschiebungen habe es in den vergangenen Jahren immer gegeben, aber zu einer kompletten Absage sei es in den letzten zehn Jahren nicht gekommen, so die Skischulleitung. In Zusammenarbeit mit den Übungsleitern werde nun an einem Konzept für die Skikurse 2021 gearbeitet.

Der Sportwart Alpin Torben Larocque hofft ebenfalls auf die neue Saison und berichtete rückblickend nur von drei Trainingswochenenden mit den Nachwuchs-Skifahrern. Vereinsmeisterschaften und alle Regiorennen wurden abgesagt.

Wahlen und Ehrungen

Nach fast zehn Jahren Tätigkeit im Vorstand wurden Schriftführer Harald Meythaler und Joachim Ohnemus als Sportwart/Beisitzer, sowie nach sechs Jahren Beisitzertätigkeit Alexandra Göppert-Schmieder vom Vorsitzenden Mario Russo verabschiedet.

Wahlen 

Stellvertretender Vorsitzender Uwe Eble, Schriftführerin Denise Larocque, Sportwart Alpin Torben Larocque, Beisitzer Daniel Schmidt und Lisa Bühler

Ehrungen 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft 

Hildgard Ringwald, Andrea Kienzle, Monika Härig und Gerhard Hugle Für 40 Jahre: Stephan Härig und Jochen Burkart

Für 25 Jahre

Silvia Geiger, Ludwig Sum, Jutta Sum, Clemens Munz, Renate Munz, Jochen Munz, Thomas Vinnay, Ursula Semmel, Waltraud Bartölke, Jörg Guckelberger und Michael Larocque

  • Bewertung
    0