Seelbach Seelbacherin holt den Titel

SB-Import-Eidos
Glücklich über das Ergebnis sind: Tessa Kopf und ihr Trainer Ingo Bamberg Foto: privat

Bei der Deutschen Kurzbahn Meisterschaft im Para Schwimmen in Remscheid hat die Seelbach­erin Tessa Kopf abgeräumt. Während des Wettkampfs erreichte die Jugendliche bei allen drei Starts jeweils einen der ersten drei Plätze.

Seelbach (red/as). Die Seelbacherin Tessa Kopf ist Deutsche Jugendmeisterin im Para Schwimmen geworden, so berichten es ihre Eltern. Vom 12. bis 14. November wurde die Deutsche Kurzbahn Meisterschaft im Para Schwimmen in Remscheid veranstaltet. Die BSG Offenburg war mit Tessa Kopf aus Seelbach am Start, die sich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Stuttgart für das nationale Terrain qualifiziert hatte. Mit einer optimalen Wettbewerbs-Vorbereitung durch ihren Trainer Ingo Bamberg konnte sie mit Verbesserungen ihrer persönlichen Bestzeiten bei allen drei Starts jeweils einen der ersten drei Plätze erreichen, so Kopfs Eltern weiter.

Schwimm-Meisterschaft war gut organisiert in Hinblick auf Corona

Bereits der erste Wettkampftag habe einen ersten Paukenschlag mit sich gebracht. Mit einer Zeit von rund vier Sekunden unter ihrer Top-Meldezeit gelang Kopf über die 50 Meter Brust ein dritter Platz in der Wertung "Jugend A" und damit der Sprung auf das Siegerpodest. Am zweiten Wettkampftag folgte ein 100 Meter Freistil-Rennen, bei dem sie sich mit einem Sieg und erneuter persönlicher Bestleistung in der Wertung "Jugend A" sogar den deutschen Meistertitel sichern konnte. Mit einer Erholungspause von kaum 20 Minuten folgten im eng getakteten Wettkampfplan dann die 100 Meter Brust, so die Eltern. Auch hier konnte Tessa Kopf ihre Bestzeit von der Baden-Württembergischen Meisterschaft um über zwei Sekunden verbessern, was zu einem zweiten Platz in der Wertung "Jugend A" führte.

Erwähnenswert sei die gute Organisation des Wettkampfs. Ausrichter SG Remscheid und Deutscher Behindertensportverband standen vor der Aufgabe unter Pandemiebedingungen eine Meisterschaft mit insgesamt über 750 Aktiven und Betreuern zu handhaben. Gelungen sei dies durch zeitliche Staffelung kleinerer Teilnehmergruppen – sozusagen eine Meisterschaft in Etappen.

Mit acht Jahren hat Tessa Kopf mit dem professionellen Schwimmen beim DLRG Lahr begonnen. Laut Angabe der Eltern sei es im Kreis nicht einfach gewesen, einen geeigneten Verein im Bereich des Para Sports zu finden. Heute trainiert sie dreimal pro Woche beim BSG Offenburg.

  • Bewertung
    0